Hinweis für Passagiere:

Reiserückkehrer finden Infos zum neuen Corona-Testzentrum  hier.
Bitte beachten Sie die geltenden Bestimmungen rund um Ihre Flugreise:  Zur Passagierinformation

Reisewelle mit 150.000 Fluggästen zum Ferienbeginn - Zeit für Sicherheitskontrollen, Check-in und Parken einplanen

Zum Auftakt der Sommerferien in Baden-Württemberg am Donnerstag, 27. Juli 2017, erwartet der Flughafen Stuttgart über 40.000 an- und abfliegende Passagiere. Nach vorläufigen Planungen ist dies mit 344 bislang angemeldeten Starts und Landungen der verkehrsreichste Tag zu Ferienbeginn. Bis Sonntagabend rechnet der Airport über das erste schulfreie Wochenende mit insgesamt über 150.000 Fluggästen. Unangefochtene Nummer eins bei den Warmwasserzielen ist, wie bereits in den Vorjahren, Palma de Mallorca mit bis zu zwanzig Verbindungen am Tag.

Für einen entspannten Start in den Urlaub sollten Passagiere und Zubringer für Anfahrt und Check-in etwas Zeitpuffer einplanen und mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen sein – besonders, wenn viel Gepäck oder extra Sperrgepäck aufzugeben ist. Wer mit dem Auto zum Flughafen kommt, sollte frühzeitig einen Parkplatz ansteuern und dabei den Hinweisen des Parkleitsystems folgen. Zur Sicherheit sollte etwas Fußweg bis zum Check-in einkalkuliert werden. Am Terminal stehen dann kostenlose Kofferwagen zur Verfügung, die mit einer Pfandmünze (1 Euro oder 50 Cent) benutzt werden können.

Die Vorschriften für Handgepäck sind unverändert gültig. Getränke, Gels und Flüssigkeiten wie Deos, Lotionen und andere Kosmetika sind nur erlaubt, wenn das Behältnis höchstens 100 ml fasst. Fluggäste müssen diese Gegenstände in einem verschließbaren Ein-Liter-Klarsichtbeutel an der Sicherheitskontrolle vorlegen. Diese gibt es auch an Automaten direkt vor den Kontrollen für einen Euro. Alle Flüssigkeiten, die hinter den Kontrollen in den Travel Value oder Duty Free Shops gekauft werden, sind bereits sicherheitsüberprüft und dürfen in die Flugzeugkabine mitgenommen werden.

Gegenstände, die nicht mitgenommen werden dürfen, können kostenlos entsorgt oder gegen eine Gebühr von 6.50 Euro bis zu sechs Wochen auf der Wache des Flughafens neben dem Terminal 1 deponiert werden.

Veröffentlicht am 24. Juli 2017