Anzeige

Teilerneuerung Runway: Kein Passagierbetrieb vom 06. bis 22.04.2020

Die Teilerneuerung der Runway am Flughafen Stuttgart startet früher als geplant. Vom 06. - 22. April ist deshalb kein Flugbetrieb möglich.  Weitere Infos zum Projekt
Weiterhin gelten die weitreichenden Einschränkungen im Luftverkehr aufgrund der Corona-Pandemie.  Allgemeine Passagierinfo zum Coronavirus

TeilErneuerung Runway 2020

Die Betondecke der Start- und Landebahn wird im Frühjahr 2020 teilweise erneuert. Von Anfang April bis Mitte Juni 2020 finden die Bauarbeiten auf rund 1.200 Metern im östlichen Teil der Piste statt. Bis zum 23. April gibt es keinen Flugbetrieb, danach kann dieser auf der verkürzten Start- und Landebahn fortgesetzt werden. Einschränkungen gibt es bei der Reichweite der Flüge.

Infoseiten zur Bahnerneuerung

Terminalentwicklung

Kontinuierlich steigende Passagierzahlen, erhöhte Anforderungen an Sicherheit und Nachhaltigkeit: Der Flughafen Stuttgart muss seine Terminals in den kommenden Jahren diesen Entwicklungen anpassen. Die Fläche der Fluggastgebäude soll daher sukzessive geändert werden, teils durch Neugestaltung, teils durch modulare Erweiterungen.

Aktuell wird hierfür ein Architektenwettbewerb vorbereitet. Gefragt sind besonders innovative und nachhaltige Konzepte für die Terminal-Um- und Neubauten. Die Teilnehmer sollen besonders energetisch optimierte Gebäudetechnik in den Fokus nehmen.

Für den Zeitraum der Umgestaltung plant der Stuttgarter Flughafen ein Ersatzterminal. Während der Bauarbeiten wird dort ein Teil der Passagiere abgefertigt.

Außerdem soll es eine Neuordnung und Optimierung der westlichen Flughafenflächen geben. Der Aufsichtsrat des Flughafens stimmte für die Vorbereitung eines Planfeststellungsverfahrens, das hierfür nötig ist. Die Entwicklung wird innerhalb der eigenen Flughafengrenzen stattfinden – das Airport-Areal wird also nicht vergrößert. 

Kerosinpipeline

Der Flughafen Stuttgart wird das Projekt Kerosinpipeline vorerst nicht weiterverfolgen. Das hat der Aufsichtsrat der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) beschlossen. Der Airport plante den Bau einer Verbindung zum zentraleuropäischen Pipelinesystem, die Treibstoffversorgung sollte dadurch sicherer und umweltfreundlicher werden. Für die Genehmigung des Bauvorhabens musste die FSG so genannte Durchleitungsrechte in allen Grundstücken entlang der geplanten Trasse sichern. Viele Besitzer sagten zu, andere allerdings nicht. Die FSG prüfte daher alternative Streckenverläufe, aber auch hier gelang die Sicherung von Leitungsrechten nicht. Nun wird das Kerosin weiter über Lkw geliefert – rund 7.500 Fahrten sind dies im Jahr.

Verlängerung der Stadtbahn U 6

Die Verkehrsdrehscheibe Flughafen wird auch an das Netz der Stuttgarter Straßenbahnen angeschlossen. Die Linie U 6 von Gerlingen kommend soll vom Fasanenhof bis zum Flughafen verlängert werden. Über die Haltestelle Stadionstraße bei Echterdingen und die Haltestelle Messe West führt die Linie zur Endhaltestelle Flughafen/Messe. Von dort sind es nur wenige Meter zu den Flughafenterminals und rund 150 m bis zum Haupteingang der Landesmesse. Träger des Vorhabens ist die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Die Bauarbeiten haben bereits begonnen, die Strecke soll voraussichtlich Ende 2021 in Betrieb gehen.

Informationen der SSB

Bahnprojekt Stuttgart – Ulm

Die Flughafengesellschaft unterstützt das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm mit insgesamt 359 Mio. Euro, weil es den Einzugsbereich des Flughafens verbessert und die Erreichbarkeit aus der Fläche entscheidend verbessert, insbesondere im Regionalverkehr. Die Summe enthält 339,4 Mio. Euro Finanzierungszuschüsse für die DB Netz AG, während 19,6 Mio. Euro für den Umbau eigener Anlagen dienen.

Weitere Informationen
Anzeige