Teilerneuerung Runway: Kein Passagierbetrieb vom 06. bis 22.04.2020

Die Teilerneuerung der Runway am Flughafen Stuttgart startet früher als geplant. Vom 06. - 22. April ist deshalb kein Flugbetrieb möglich.  Weitere Infos zum Projekt
Weiterhin gelten die weitreichenden Einschränkungen im Luftverkehr aufgrund der Corona-Pandemie.  Allgemeine Passagierinfo zum Coronavirus

Lufthansa Airbus A350-900 erhält den Namen "Stuttgart"

Am Montag, 03. April 2017 gegen 11.00 Uhr erhält ein Airbus A350-900 der Lufthansa den Namen „Stuttgart“. Die Namensübertragung findet am Flughafen Stuttgart durch Oberbürgermeister Fritz Kuhn statt. Zu diesem Anlass ist der Eintritt auf die Besucherterrasse am Montag frei, von dort aus ist das Langstreckenflugzeug vor Terminal 3 und die Zeremonie mit dem Oberbürgermeister gut zu beobachten.

Die Landung der A350-900 ist bereits für 09.45 Uhr geplant, beim Anrollen auf ihre Parkposition wird sie von der Flughafenfeuerwehr mit einem Wassersalut begrüßt. Gegen 11 Uhr gibt es zur Namensübertragung eine Zeremonie am Flugzeug mit OB Kuhn und Thomas Kropp, Leiter Konzernpolitik und Bevollmächtigter des Vorstands Deutsche Lufthansa AG. Um circa 13.00 Uhr kehrt die Maschine dann nach München zurück.

Der Airbus A350-900 ist das derzeit modernste und umweltfreundlichste Langstreckenflugzeug, es verbraucht 25 Prozent weniger Kerosin, erzeugt 25 Prozent weniger Emissionen und ist beim Start wesentlich leiser als vergleichbare Flugzeugtypen. Das Flugzeug mit der Kennung D-AIXB ist die zweite von zukünftig insgesamt 25 Maschinen dieses Typs bei der Lufthansa. Stationiert wird die Maschine in München, von dort aus fliegt sie Ziele wie z.B. Boston oder Delhi an. Das Flugzeug bietet 293 Passagieren Platz, 48 Gästen in der Business Class, 21 in der Premium Economy und 224 in der Economy Class. Der Besuch im Stuttgart zur Namensgebung ist ein weiterer Trainingsflug der Airline. Bereits Ende 2016 war der neue Flugzeugtyp zu Trainingsflügen mehrmals Gast am baden-württembergischen Landesairport.

Veröffentlicht am 27. März 2017