Coronavirus - Hinweis für Passagiere:

Im internationalen und nationalen Flugverkehr kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen, es gilt das von der Europäischen Kommission beschlossene Einreiseverbot. Passagiere werden gebeten, vor Reiseantritt den Flugstatus und die aktuellen Reisebestimmungen zu prüfen sowie sich direkt an ihre Airline zu wenden. Ankommende Fluggäste sollen möglichst nicht am Airport abgeholt werden, sondern sich am besten direkt nach Hause begeben, um soziale Kontakte zu vermeiden. + Allgemeine Passagierinfo zum Coronavirus+

Frachtgeschäft am Landesflughafen legt zu − zweite DHL-Maschine im Flugplan

Die Luftfracht am Flughafen Stuttgart ist im Aufwind: Der Logistikdienstleister DHL Airways GmbH fliegt ab kommenden Montag, 25. September 2017, jeweils montags bis freitags mit einer zweiten Frachtmaschine, zusätzlich zu ihrem bereits stationierten Frachter. Die Cargo-Maschine des Typs Boeing 757 wird täglich kurz nach Betriebsbeginn um 06.05 Uhr aus Köln kommend landen und wie der andere DHL-Frachter auf der Südseite des Flughafens parken, direkt neben dem Verteilerzentrum der DHL. Am Abend um 22.10 Uhr ist der Rückflug nach Köln zum Drehkreuz des Logistikers geplant. Neben DHL bedienen weitere Unternehmen wie die Fluggesellschaften Fedex oder TNT Freight Services die Frachtkunden ab Stuttgart.

Von Januar bis August 2017 wurden am Landesflughafen rund 17.402 Tonnen Luftfracht befördert, rund 21 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im gesamten Jahr 2016 wurden ab Stuttgart 21.899 Tonnen Luftfracht und 9.865 Tonnen Luftpost transportiert.

Veröffentlicht am 22. September 2017