Hinweis für Passagiere:

Reiserückkehrer finden Infos zum neuen Corona-Testzentrum  hier.
Bitte beachten Sie die geltenden Bestimmungen rund um Ihre Flugreise:  Zur Passagierinformation

Bilanz 2016: Passagierrekord mit 10,6 Mio. Fluggästen - Umsatzrekord von 269,8 Mio. Euro erwirtschaftet

Am Flughafen Stuttgart wurden im Geschäftsjahr 2016 insgesamt 10.640.610 Passagiere gezählt und damit das bisherige Allzeithoch aus dem Vorjahr mit 10,5 Millionen Fluggästen erneut übertroffen. Das Wachstum von 1,1 Prozent bei den Passagieren lag unter dem bundesdeutschen Durchschnitt von 3,4 Prozent. Die Airlines setzen weiterhin vorwiegend größeres Fluggerät ein, die Zahl der Flugbewegungen sank deshalb leicht um 0,6 Prozent auf insgesamt 129.704 Starts und Landungen.

Der Umsatz der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) stieg auf 269,8 Millionen Euro, ein Plus von 9,3 Prozent, und liegt damit deutlich über dem Vorjahr (2015: 246,7 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) beträgt 40,7 Mio. Euro, das Ergebnis nach Steuern liegt nach Zahlung einer Rate von 59,0 Mio. Euro für das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm bei -17,9 Millionen Euro. Der Flughafen Stuttgart zählt mit seinem operativen Ergebnis 2016 nach wie vor zu den sehr profitabel wirtschaftenden internationalen Flughäfen in Deutschland.

Prof. Georg Fundel, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH, erklärte auf der Bilanzpressekonferenz (05.04.2017): „2016 war für uns ein sehr erfolgreiches Jahr. In einem wenig stabilen Umfeld, das von überraschenden Wendungen wie dem Votum für den Brexit, der Entwicklung in der Türkei und vielen Streiks gekennzeichnet war, konnten wir dennoch erfolgreich wirtschaften. Von Mai bis Oktober hatten wir sechs Monate in Folge immer über eine Million Fluggäste. Wir verdanken diese stabile Nachfrage einer starken Wirtschaft in Baden-Württemberg und unserem ausgewogenen Kundenmix an Linien-, Charter- und Low-Cost-Airlines. Mittelfristig gibt es zahlreiche Unwägbarkeiten, politisch wie wirtschaftlich. Für das Jahr 2017 rechnen wir deshalb bei den Passagierzahlen mit einem Nullwachstum.“

Flughafendirektor Walter Schoefer zog eine positive Bilanz: „2016 war das Jahr der Fertigstellungen in unserer Airport City. Mit den Bürogebäuden SkyLoop und SkyPort und dem Fernbusbahnhof Stuttgart Airport Busterminal sind drei große Bauprojekte an den Start gegangen. Im SkyLoop belegt die Deutschlandzentrale der Unternehmensberatung EY mit etwa 1.700 Mitarbeitern rund 75 Prozent der Fläche, im SkyPort sind wir als Flughafengesellschaft in vier von sechs Etagen eingezogen. Die Vermietung der übrigen Flächen in beiden Gebäuden läuft erfolgreich. Das SkyPort ist voll vermietet, im SkyLoop stehen wir kurz vor dem Abschluss der restlichen Mietverträge. Der Standort ist inzwischen als attraktives Businessquartier mit hervorragender Verkehrsanbindung am Markt gesetzt“, so Schoefer.

Derzeit läuft der Bau eines weiteren 4-Sterne-Kongresshotels am Flughafen, die Verlängerung der Stadtbahn U6 bis an den Flughafen ist in Vorbereitung. „Darüber hinaus haben wir 2016 unsere Anstrengungen auf dem Weg zum fairport STR weiter verfolgt. Nach sehr positiven Erfahrungen mit Elektroantrieben auf dem Vorfeld haben wir im Bilanzjahr die Entscheidung getroffen, den Passagier- und Gepäcktransport bis Jahresende vollständig auf diese Technologie umzustellen. Im Sommer 2017 erscheint unser erster Integrierter Bericht, in dem wir umfassend über unsere Ziele und Aktivitäten auf ökonomischer, ökologischer und sozialer Ebene in einer Gesamtbetrachtung berichten.“

 

Veröffentlicht am 5. April 2017