Coronavirus - Hinweis für Passagiere:

Im internationalen und nationalen Flugverkehr kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen, es gilt das von der Europäischen Kommission beschlossene Einreiseverbot. Passagiere werden gebeten, vor Reiseantritt den Flugstatus und die aktuellen Reisebestimmungen zu prüfen sowie sich direkt an ihre Airline zu wenden. Ankommende Fluggäste sollen möglichst nicht am Airport abgeholt werden, sondern sich am besten direkt nach Hause begeben, um soziale Kontakte zu vermeiden. + Allgemeine Passagierinfo zum Coronavirus+

Air Berlin stellt Verbindung nach Abu Dhabi ein

Die Fluggesellschaft airberlin wird ihren Nonstopflug von Stuttgart nach Abu Dhabi zum 31. Mai 2016 einstellen. Das gab die Airline heute bekannt. Seit Dezember 2014 verbindet airberlin in einer Codeshare-Verbindung Stuttgart mit dem Emirat mit einem Airbus A 320. Die Durchführung dieser zunächst politisch umstrittenen Codeshare-Verbindung wurde erst vor kurzem durch das Oberverwaltungsgericht Lüneburg richterlich bestätigt.

Flughafengeschäftsführer Prof. Georg Fundel bedauert diesen Schritt: „Es zeigt sich immer wieder, wie schwer es ist, ohne unbeschränkte und fair gestaltete Landerechte in einem abgeschotteten Markt im Wettbewerb zu bestehen. Verbindungen in diese Region, die mit einem konkurrenzfähigen Produkt ab Stuttgart geflogen werden, sind für unser exportorientiertes Bundesland sehr wichtig und werden von der Wirtschaft immer wieder gefordert. Auch der Tourismus im Land hat im vergangenen Jahr von den zahlreichen arabischen Gästen stark profitiert. Dass Interkontinentalverbindungen ab Stuttgart grundsätzlich funktionieren, beweist die tägliche Verbindung der Delta Air Lines nach Atlanta, die seit fast 30 Jahren eine Erfolgsstory darstellt“, so Fundel.

Die Fluggesellschaft airberlin begründet das Ende der Verbindung mit einer Netzwerkanpassung. Der Flughafen Stuttgart rechnet für das laufende Jahr unverändert mit steigenden Passagierzahlen.

Veröffentlicht am 20. März 2016