Coronavirus - Hinweis für Passagiere:

Im internationalen und nationalen Flugverkehr kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen, es gilt das von der Europäischen Kommission beschlossene Einreiseverbot. Passagiere werden gebeten, vor Reiseantritt den Flugstatus und die aktuellen Reisebestimmungen zu prüfen sowie sich direkt an ihre Airline zu wenden. Ankommende Fluggäste sollen möglichst nicht am Airport abgeholt werden, sondern sich am besten direkt nach Hause begeben, um soziale Kontakte zu vermeiden. + Allgemeine Passagierinfo zum Coronavirus+

Freie Fahrt für Fluggäste mit Bus und Bahn – Airport testet kostenloses ÖPNV-Ticket im Frühjahr 2020

Passagiere, die am Stuttgarter Flughafen ankommen, können im Frühjahr 2020 kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause, zu ihrem Geschäftstermin oder ins Hotel weiterfahren. Das Airport-Ticket gilt in Verbindung mit der Bordkarte in allen S-Bahn-, U-Bahn- und Buslinien innerhalb der VVS-Tarifzonen. Reisende können sich die Fahrkarte nach der Landung im Ankunftsbereich des Flughafens auf ihr Smartphone laden oder an einem eigenen Ticketautomaten lösen. Das befristete Pilotprojekt soll zunächst zeigen, ob das neue Angebot Fluggäste zum Umsteigen auf die öffentlichen Verkehrsmittel bewegen kann.

Als fairport STR will der Landesflughafen dauerhaft einer der leistungsstärksten und nachhaltigsten Airports in Europa sein. Mit dem Pilotprojekt nimmt der STR eine Vorreiterrolle ein. „Wir sind deutschlandweit der erste Flughafen mit einem solch innovativen Angebot“, sagte Dr. Arina Freitag, Geschäftsführerin der Flughafen Stuttgart GmbH. „Wir wollen den Anteil der Passagiere, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen, im Sinne des Klimaschutzes deutlich erhöhen. Daher hoffen wir, dass das Gratis-Anschlussticket gut von unseren Kunden angenommen wird.“

Der Flughafen Stuttgart ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Mit den S-Bahnen S2 und S3 beträgt die Fahrtzeit zum Stuttgarter Hauptbahnhof 27 Minuten. Die U-Bahn-Linie U6 wird derzeit bis zum Airport verlängert.

Der Startschuss des Nachhaltigkeitsprojekts ist für kommendes Frühjahr geplant. Die Dauer der Testphase wird mindestens einen Monat betragen.

Veröffentlicht am 5. Dezember 2019