Coronavirus - Hinweis für Passagiere:

Im internationalen und nationalen Flugverkehr kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen, es gilt das von der Europäischen Kommission beschlossene Einreiseverbot. Passagiere werden gebeten, vor Reiseantritt den Flugstatus und die aktuellen Reisebestimmungen zu prüfen sowie sich direkt an ihre Airline zu wenden. Ankommende Fluggäste sollen möglichst nicht am Airport abgeholt werden, sondern sich am besten direkt nach Hause begeben, um soziale Kontakte zu vermeiden. + Allgemeine Passagierinfo zum Coronavirus+

31 Ideen für umweltfreundliche Luftfahrt - Aviation Award geht in die Bewertungsrunde

Vier Monate hatten die Bewerber aus aller Welt Zeit, um ihre wissenschaftlichen Studien und technischen Lösungen für eine umweltfreundlichere Luftfahrt beim „Aviation Award 2014“ der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) einzureichen. Mit Vorschlägen  zur Förderung der Lärmminderung, Schadstoffreduzierung und Energieeffizienz in der Luftfahrt treten die 31 Absender der eingegangenen Projektunterlagen aus Europa, Nordamerika und Asien nun gegeneinander an. Am Wettbewerb nehmen Universitäten, Vereine, Unternehmen sowie Privatpersonen teil.

Der „Aviation Award 2014“ ist ein von der FSG mit 150.000 Euro dotierter Preis, mit dem sich der Landesflughafen für die Entwicklung von umweltfreundlichen Innovationen in der Luftfahrt einsetzt. In insgesamt 16 Ländern ist der Ideenwettbewerb der FSG auf Interesse gestoßen. Die eingereichten Arbeiten werden derzeit vom Fraunhofer-Institut für System-und Innovationsforschung auf ihre Vollständigkeit geprüft und für die Fachjury aufbereitet. Eine Entscheidung über die Vergabe des Awards wird das elfköpfige Jurorenkomitee mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Medien bis Juli 2014 treffen. Die Preisverleihung zum „Aviation Award 2014“ wird im Herbst 2014 stattfinden.

Veröffentlicht am 31. Januar 2014