Coronavirus - Hinweis für Passagiere:

Im internationalen und nationalen Flugverkehr kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen, es gilt das von der Europäischen Kommission beschlossene Einreiseverbot. Passagiere werden gebeten, vor Reiseantritt den Flugstatus und die aktuellen Reisebestimmungen zu prüfen sowie sich direkt an ihre Airline zu wenden. Ankommende Fluggäste sollen möglichst nicht am Airport abgeholt werden, sondern sich am besten direkt nach Hause begeben, um soziale Kontakte zu vermeiden. + Allgemeine Passagierinfo zum Coronavirus+

"Vier bringen Sie weiter" - 4-Liter-Flugzeuge im Passagierverkehr

Moderne Verkehrsflugzeuge benötigen im Durchschnitt nur 4 Liter Kerosin, um einen Passagier 100 Kilometer weit zu befördern. Weil viele Menschen in Deutschland den durchschnittlichen Verbrauch von Flugzeugen fälschlicherweise um ein zehnfaches höher schätzen als es tatsächlich der Fall ist, startet der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) jetzt eine Aufklärungskampagne.

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch erklärte zum Start der Aktion: „Seit 1990 haben wir unseren durchschnittlichen Verbrauch um 37 Prozent gesenkt. Die deutschen Fluggesellschaften wollen ihre Energieeffizienz weiter verbessern – schließlich verursacht Treibstoff heute ein Drittel der Betriebskosten.“

Durch die von der Luftfahrtindustrie finanzierte Forschung zu Triebwerken und Aerodynamik konnten in den vergangenen 20 Jahren Transportleistung und Treibstoffverbrauch teilweise voneinander entkoppelt werden. So hat zum Beispiel die Lufthansa mit ihrer Flotte seit 1991 zwar 328 Prozent mehr Fluggäste befördert, dazu aber nur 188 Prozent mehr Treibstoff verbraucht – damit wurden über 42 Prozent der zusätzlichen Transportleistungen CO2-neutral erbracht. Flugzeuge wie der Airbus A380 oder die Boeing 747-8 unterschreiten die 4-Liter-Marke bereits deutlich.

Veröffentlicht am 16. Januar 2013