Anzeige

Neues Bürogebäude SkyLoop mit Deutschlandzentrale für
Ernst & Young

Das neue Bürogebäude SkyLoop mit rund 57.000 m² Bruttogeschossfläche wurde 2015 fertiggestellt, Anfang 2016 zog die Deutschlandzentrale der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young mit rund 1.500 Mitarbeitern als Hauptmieter ein. Das markant geschwungene Gebäude hat mit Airport, Autobahn und dem geplanten Fernbahnhof im Rahmen des Bahnprojekts S21 eine optimale Verkehrsanbindung und bietet Raum für weitere Unternehmensansiedlungen.

Skyloop Building

Neues 4* - Kongresshotel am Flughafen

Direkt neben der Landesmesse (ICS) soll ein 4*-Superior-Kongresshotel mit 260 Zimmern errichtet werden. Bauherrin ist die STINAG Stuttgart Invest AG, die über 45 Mio. Euro in das Projekt investiert. Das Hotel mit sechs oberirdischen Geschossen wird über einen 1.500 qm großen Konferenz- und Bankettbereich verfügen. Das Grundstück befindet sich direkt an der zukünftigen Endhaltestelle der geplanten Verlängerung der Stadtbahn U 6.

Kerosinpipeline in Planung

Der Flughafen plant den Bau einer Verbindung zum zentraleuropäischen Pipelinesystem, die die Treibstoffversorgung sicherer und umweltfreundlicher machen soll. Bislang wird das Kerosin per LKW meist vom Tanklager in Heilbronn geliefert. Über 6.500 Lkw transportieren dazu jährlich ca. 230.000 Kubikmeter Kerosin über die Autobahn. Das Raumordnungsverfahren für eine mögliche Pipeline wurde Ende 2015 abgeschlossen, nach Abschluss der Gespräche mit den Grundstückseigentümern auf der anvisierten Trassenvariante könnte 2016 die Planfeststellung starten.

Pipeline

Bahnprojekt Stuttgart – Ulm

Die Flughafengesellschaft unterstützt das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm mit insgesamt 359 Mio. Euro, weil es den Einzugsbereich des Flughafens verbessert und  die Erreichbarkeit aus der Fläche entscheidend verbessert, insbesondere im Regionalverkehr. Die Summe enthält 339,4 Mio. Euro Finanzierungszuschüsse für die DB Netz AG, während 19,6 Mio. Euro für den Umbau eigener Anlagen dienen. Im Planfeststellungsabschnitt 1.3a ist der Fern- und Regionalbahnhof unter dem Messegelände vorgesehen, für die S-Bahn-Station  im Planfeststellungsabschnitt 1.3b haben sich die Projektpartner in 2015 auf die Variante eines 3. Gleises geeinigt, das für den Betrieb vorteilhafter und flexibler ist.

Weitere Informationen
Anzeige