Sa. 01.11.2014, 14:17 , Schönwetter 17°C

Pressemitteilungen

Erstflüge: Iberia Express nach Madrid und Eurolot nach Warschau

Erstflüge: Iberia Express nach Madrid und Eurolot nach Warschau

Abbildung vergrößern

Mit dem seit Sonntag, 26. Oktober 2014 gültigen Winterflugplan sind in Stuttgart neue Verbindungen an den Start gegangen. Die Fluggesellschaft Iberia Express fliegt jetzt jeweils montags, mittwochs, freitags und sonntags nach Madrid. Der Hinflug startet in Stuttgart abends um 19.10 Uhr, Rückflug nach Stuttgart ist um 15.50 Uhr. Im Einsatz ist ein Airbus A320 mit einer Business und Economy Class und insgesamt 177 Sitzplätzen.

Die 2011 gegründete Iberia Express ist ein Tochterunternehmen der Fluggesellschaft Iberia. Von ihrem Heimatflughafen Madrid-Barajas aus bestehen Umsteigemöglichkeiten zu 32 weiteren Zielen in Spanien, nach Lissabon und Porto in Portugal, zu elf afrikanischen Zielen sowie zu 16 Städten in Lateinamerika und drei Zielen in den USA.

Ebenfalls neu im Plan ist die Airline Eurolot mit ihren täglichen Verbindungen von Stuttgart nach Warschau. Im Einsatz ist eine moderne Bombardier Q400, ein zweimotoriges Flugzeug mit 78 Sitzplätzen. Montags bis freitags werden zwei Hin- und Rückflüge angeboten (Abflug in Stuttgart um 10.05 Uhr und 19.40 Uhr, Abflug in Warschau um 7.15 Uhr und 16.45 Uhr), am Wochenende gibt es am Samstag einen Hinflug und sonntags einen Rückflug. 

Die polnische Fluggesellschaft Eurolot, die 1996 gegründet wurde, fliegt neben ihren regionalen Zielen wie Krakau, Danzig oder Breslau auch zahlreiche europäische Städte wie Paris, Wien oder Zürich an.

Veröffentlicht am 27. Oktober 2014

Namenserweiterung in Manfred Rommel Flughafen

Namenserweiterung in Manfred Rommel Flughafen

Abbildung vergrößern

Am heutigen Mittwoch (22.10.2014) wurde von Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn das neue Straßenschild mit der Namenserweiterung „Manfred Rommel Flughafen“ enthüllt. Im Juli 2014 hatte der Aufsichtsrat der Flughafen Stuttgart GmbH beschlossen, den Landesflughafen nach dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart zu benennen. Der neue Name erscheint auf der Beschilderung der Flughafenstraße, auf der Vorfeldseite des Terminals wurde für ankommende Passagiere ein zusätzlicher Schriftzug am Gebäude angebracht. Bei der kurzen Zeremonie anwesend waren auch Lilo Rommel, die Frau des Geehrten und seine Tochter Catherine.

Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, sagte: „Manfred Rommel ist außerordentlich beliebt in Stuttgart. Er war und ist vielen ein großes Vorbild, denn er steht für Toleranz und Weltoffenheit. Die Benennung ist eine Verbeugung vor seiner Lebensleistung. Rommels liberale Grundhaltung ging mit dem Bemühen einher, Brücken in die Welt zu bauen."

Professor Dr. h.c. Manfred Rommel (1928 - 2013) war von 1975 bis 1996 Oberbürgermeister der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Rommel war von 1974 bis 1997 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flughafengesellschaft, danach war er Ehrenvorsitzender des Flughafenbeirats. Während seiner Amtszeit engagierte er sich mit Nachdruck für die Belange des Flughafens. So befürwortete er in den 1980er-Jahren gegen großen Widerstand den Ausbau und die Verlängerung der Start- und Landebahn.

Das offizielle Kürzel für den Flughafen Stuttgart, der sogenannten 3-Letter-Code der internationalen Luftfahrtorganisation IATA (International Air Transport Association), bleibt unverändert. Auf den Gepäckanhängern der Passagiere von und nach Stuttgart erscheint weiterhin „STR“ als Destination.

Veröffentlicht am 22. Oktober 2014

Winterflugplan mit Abu Dhabi, Madrid und Warschau - Deutlich mehr Passagiere im 3. Quartal

Ab Sonntag, 26. Oktober 2014, haben Fluggäste in Stuttgart die Wahl unter 74 Zielen im Winterflugplan. Bis zum 28. März 2015 fliegen 34 Airlines regelmäßig 27 Länder an, insgesamt sind rund 8 Prozent mehr Flüge im Plan als im Winter des Vorjahres. Bei den touristischen Zielen stehen Spanien und die Türkei unverändert an vorderster Stelle. Palma de Mallorca ist mit 21 Verbindungen pro Woche die Nummer eins, gefolgt von Antalya mit 15 Flugpaaren pro Woche und Hurghada mit wöchentlich 10 Flügen.

Eines der Highlights im Angebot ist die Verbindung nach Abu Dhabi, mit der Air Berlin ab 01. Dezember ein attraktives Sonnenziel mit interessanten Umsteigemöglichkeiten bietet. Neu im Plan ist auch das Ziel Madrid, das von der spanischen Airline Iberia Express viermal pro Woche angesteuert wird. Eurolot hat die Verbindung nach Warschau wieder aufgenommen und bedient die Strecke zweimal am Tag. Aufgestockt auf vier tägliche Verbindungen hat Turkish Airlines ab Dezember die Strecke nach Istanbul. Die Fluggesellschaft Condor bietet erstmals Funchal auf Madeira an und verstärkt ihr Angebot nach Lanzarote, Gran Canaria und Teneriffa. Auch TUIfly verstärkt das Angebot ab Stuttgart u.a. nach Hurghada und Fuerteventura. Neu im Streckennetz von Sunexpress Deutschland sind Sharm el Sheikh am Roten Meer und Marrakesch – ein Angebot für alle, die in den Wintermonaten Licht und Wärme suchen.

Bei der Zahl der Fluggäste gab es im 3. Quartal 2014 einen deutlichen Aufwärtstrend: Der August war mit 1.077.401 Passagieren der stärkste Monat in der Geschichte des Landesflughafens. Auch im September wurde nach vorläufigen Zahlen mit 1.058.544 Passagieren die Millionenmarke überschritten, was einem Zuwachs von 5,3 Prozent zum Vorjahr entspricht. Von Juli bis September 2014 wurden insgesamt 3.099.571 Passagiere gezählt, das sind 2,8 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal (3.012.706 Fluggäste). Von Januar bis September waren es insgesamt 7.431.336 Fluggäste (+0,3 Prozent).

Die Zahl der Starts und Landungen ist im 3. Quartal mit 27.815 Flugbewegungen um 1,5 %Prozent gestiegen. Auf das ganze Jahr gesehen wird sich die Gesamtzahl der Bewegungen im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich weiter verringern.

Veröffentlicht am 10. Oktober 2014

Edeka künftig mit Lebensmittelmarkt am Flughafen

Großer Erfolg für die Vermarktung des Flughafenstandorts: auf der in München stattfindenden Immobilienmesse Expo Real unterzeichnet Edeka Südwest jetzt einen ab 2016 laufenden Mietvertrag mit der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG). Auf 700 Quadratmetern wird die Handelsgesellschaft dann rund 10.000 Artikel des täglichen Bedarfs anbieten. Das Ladengeschäft wird eine große Fläche auf der Ankunftsebene von Terminal 3 belegen. Bis zur Eröffnung sind dazu umfangreiche Umbauten innerhalb der Terminals nötig. 

Laut Flughafengeschäftsführer Walter Schoefer wird die Neuansiedlung dafür sorgen, dass „wir unseren Fluggästen, Mitarbeitern und Beschäftigten der anderen Betriebe am Flughafen eine qualifizierte Nahversorgung anbieten können.“ Auch im Hinblick auf den Zuzug des Unternehmensberaters Ernst & Young mit 1.500 Arbeitskräften Anfang 2016 sei ein solches Angebot wichtig.

„Wir freuen uns, dass wir künftig mit einem Edeka-Markt am Stuttgarter Flughafen, dem Tor zur Welt in Baden-Württemberg, vertreten sein werden“, sagte Roger Otto, bei Edeka Südwest für die Gebietsexpansion verantwortlich. „Geplant ist ein zukunftsorientierter Markt, basierend auf unserem bewährten Konzept, bei dem höchste Qualität und Frische sowie eine große Sortimentsauswahl im Mittelpunkt stehen. So werden wir nicht nur Fluggäste, Besucher und Mitarbeiter des Stuttgarter Airports mit einem großen Angebot an Lebensmitteln und Getränken versorgen, sondern auch die qualifizierte Nahversorgung der Airport-City sicherstellen." 

Für den Flughafen Stuttgart ist dies ein weiterer, großer Schritt bei der Entwicklung der Airport City. Nachdem das Bürogebäude NOAS (New Office Airport Stuttgart) schon deutlich Form angenommen hat (Fertigstellung 2015) und auch die Gespräche für ein weiteres Flughafenhotel anstelle des heutigen Bürogebäudes kurz vor dem Abschluss stehen (geplanter Baubeginn Anfang 2016) ist die Ansiedlung von Edeka ein wichtiger Baustein. Parallel dazu laufen die Bauarbeiten für das neue FSG-Bürogebäude (Arbeitstitel F32) auf Hochtouren. Bis Ende 2015 soll der Umzug aus dem bisherigen Verwaltungsbau über die Bühne gehen, um den nötigen Platz für das neue Hotel zu schaffen.

 

Veröffentlicht am 8. Oktober 2014