Hinweis für Passagiere und Besucher:

Wegen der Messe CMT kann es am Wochenende rund um Flughafen und Messe mehr Verkehr geben. Passagiere und Abholer werden gebeten, für die Anfahrt zum Flughafen ausreichend Zeit einzuplanen.

Ziel 7 - bezahlbare und sauberer Energie

fairport-Strategie

Ziel Schritte Termin
Erhöhung des Anteils der Energie aus erneuerbaren Quellen am Gesamtenergiebezug Bezug elektrischer Energie aus Wasserkraft Fortlaufend
Kundensensibilisierung für den Bezug von Grünstrom 2016-2017
Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien im Wärmesektor auf 5 % 2020
Ausrüstung geeigneter Dachflächen mit Fotovoltaikanlagen 2016-2018
Unterstützung neuer Technologien und Erstellen eines Konzepts zur Ausweitung der E-Ladeinfrastruktur am Flughafen Stuttgart 2016-2018
Durchführung verschiedener Forschungsprojekte zur Energieeffizienz 2015-2017
Teilnahme und Umsetzung verschiedener Förderprojekte zu Fahrzeugen mit alternativen Antrieben 2016-2018

Auszug aus dem fairport-Programm der Flughafen Stuttgart GmbH

Ziel 8 - menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

fairport-Strategie

Ziel Schritte Termin
Stärkung des fairport-Gedankens Erweiterung des fairport-Kodex auf FSG-Töchter am Standort erreicht
Workshops zur Sensibilisierung der Mitarbeiter für die Werte und Verhaltensstandards des fairport-Kodex erreicht
Aufbau eines Regelwerks für die Zusammenarbeit innerhalb der Belegschaft 2017
Nachhaltigkeit in der unternehmerischen Wertschöpfungskette Einführung eines Supplier-Relationship-Management-Systems zur Lieferantenbewertung 2018
Verbesserung der Arbeitssicherheit Erneuerung/Sanierung aller Fluggastbrücken 2025
Machbarkeitsstudie zur Erweiterung der Bodenstromversorgung 2017/2018
Verankerung des Arbeitsschutzes in der Organisation Überarbeitung des Projektgenehmigungsprozesses zur systematischen Abfrage von Arbeitsschutzaspekten 2018
Systematische Betrachtung der psychischen Gefährdungen am Arbeitsplatz 2017/2018
Verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie Beratungsangebot Familienservice für Mitarbeiter erreicht
Erhöhte Arbeitszufriedenheit Etablierung des Prozesses der Mitarbeiterbefragung 2017/2018
Einführung einer zentralen Mitarbeiterverpflegung für den Standort 2021
Entwicklung alternativer Karrierepfade Einführung der Fach- und Projektlaufbahnen 2017
Förderung der Mitarbeitermobilität Einführung der standortweiten Mitfahrzentrale „fairport TwoGo“ erreicht
Förderung des Firmentickets im ÖPNV für Mitarbeiter von Fremdfirmen und Töchtern am Standort erreicht
Ausbau des Weiterbildungsangebots Einführung von E-Learning-Programmen 2017

Auszug aus dem fairport-Programm der Flughafen Stuttgart GmbH

Ziel 9 - Industrie, Innovation und Infrastruktur

fairport-Strategie

Ziele Schritte Termin
Weiterentwicklung des Flughafens zum intermodalen Verkehrsknoten Beteiligung als Projektpartner am Bahnprojekt Stuttgart-Ulm zur Verknüpfung des schienengebundenen Fern- und Regionalverkehrs 2018
Beteiligung an der Verlängerung der Stadtbahnlinie U6 vom Fasanenhof zum Flughafen Stuttgart 2018
Entwicklung der Airport City Konzeption der Standortentwicklung Parkierung bis 2030 2017
Unterstützung neuer Technologien und Hinführung zur Marktreife Erstellen eines Konzepts zur Ausweitung der E-Ladeinfrastruktur am Flughafen Stuttgart 2016-2018
Durchführung verschiedener Forschungsprojekte zur Energieeffizienz 2015-2017
Teilnahme und Umsetzung verschiedener Förderprojekte zu Fahrzeugen mit alternativen Antrieben 2016-2018
Steigerung der Innovationskraft Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie 2020
Beginn des Kooperationsprojekts „smart fairport STR “ 2017

Auszug aus dem fairport-Programm der Flughafen Stuttgart GmbH

Ziel 13 - Massnahmen zum Klimaschutz

fairport-Strategie

Ziele Schritte Termin
Reduktion der CO2-Emissionen aus dem Abfertigungsbetrieb (im Scope 1) um 80 % gegenüber 2009 bis 2020 Erhöhung der Fahrzeugeffizienz (Fahrverhalten, Fahrzeugeinsatz) 2015-2017
Neu- und Ersatzbeschaffung von Elektrofahrzeugen für den Abfertigungsbetrieb im Rahmen des Projekts scale-up! 2019
Einführung von C.A.R.E.-Diesel in Dieselfahrzeugen, die noch nicht elektrifiziert werden können 2017
Umstellung auf emissionsfreien Gepäck- und Passagiertransport durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen 2017
Erweiterung der stationären Bodenstromversorgung auf den Positionsblöcken 40 und 50 2020
Reduktion der Treibhausgas- und Luftschadstoffemissionen am Standort Flughafen Stuttgart um 50 % gegenüber 1990 bis 2030 Formulierung eines neuen CO2-Reduktionsziels im Zuge der Entwicklung eines Masterplans zur Energieeinsparung 2017
Umstellung von Kältegeräten auf Absorptionskälte oder Kaltwasser 2015–2016
Erstellen eines Luftschadstoffkatasters für den gesamten Flughafenstandort Fortlaufend
Bau einer Kerosinpipeline zur Reduzierung des Lkw-Verkehrs (erfolgreiche Planfeststellung vorausgesetzt) 2017–2020
Reduktion des Energieverbrauchs Sensibilisierung der Kunden durch Ausweisung der spezifischen Energieverbräuche für die Klimatisierung in der Heizkostenabrechnung 2017/2018
Umstellung auf LED und andere energiesparende Beleuchtungsmittel 2015–2017
Umsetzung von Green-IT-Maßnahmen 2015–2017
Reduktion des Primärenergieverbrauchs Sanierung der Wärmeerzeugung im Heizwerk Süd; erwartete Reduktion des Brennstoffenergieeinsatzes: ca. 22 MWh/a 2017
Verbesserung der Ökobilanz neu entstehender eigengenutzter Gebäude Vorzeitige Anwendung der Standards der EnEV 2014 für neu entstehende eigengenutzte Gebäude 2016–2018
Reduktion des Energieverbrauchs neu entstehender eigengenutzter Gebäude gegenüber Energiebedarf der Altgebäude um 20 % 2016–2018
Entwicklung eines Leitfadens für nachhaltiges Bauen 2018

Auszug aus dem fairport-Programm der Flughafen Stuttgart GmbH

 

 Weitere Informationen

Das fairport-Programm enthält die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologische Ziele der Flughafengesellschaft sowie konkrete Schritte, durch die sie diese erreichen will. Es wird jährlich fortgeschrieben und im Unternehmensbericht veröffentlicht.

Die Flughafengesellschaft ist Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen, der weltweit größten Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Wir bekennen uns ausdrücklich zu dessen zehn Prinzipien. Das Deutsche Global Compact Netzwerk treibt die Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung voran.