Fr. 19.12.2014, 17:12 ,  10°C

Pressemitteilungen

31 Ideen für umweltfreundliche Luftfahrt - Aviation Award geht in die Bewertungsrunde

31 Ideen für umweltfreundliche Luftfahrt - Aviation Award geht in die Bewertungsrunde

Abbildung vergrößern

Vier Monate hatten die Bewerber aus aller Welt Zeit, um ihre wissenschaftlichen Studien und technischen Lösungen für eine umweltfreundlichere Luftfahrt beim „Aviation Award 2014“ der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) einzureichen. Mit Vorschlägen  zur Förderung der Lärmminderung, Schadstoffreduzierung und Energieeffizienz in der Luftfahrt treten die 31 Absender der eingegangenen Projektunterlagen aus Europa, Nordamerika und Asien nun gegeneinander an. Am Wettbewerb nehmen Universitäten, Vereine, Unternehmen sowie Privatpersonen teil.

Der „Aviation Award 2014“ ist ein von der FSG mit 150.000 Euro dotierter Preis, mit dem sich der Landesflughafen für die Entwicklung von umweltfreundlichen Innovationen in der Luftfahrt einsetzt. In insgesamt 16 Ländern ist der Ideenwettbewerb der FSG auf Interesse gestoßen. Die eingereichten Arbeiten werden derzeit vom Fraunhofer-Institut für System-und Innovationsforschung auf ihre Vollständigkeit geprüft und für die Fachjury aufbereitet. Eine Entscheidung über die Vergabe des Awards wird das elfköpfige Jurorenkomitee mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Medien bis Juli 2014 treffen. Die Preisverleihung zum „Aviation Award 2014“ wird im Herbst 2014 stattfinden.

Veröffentlicht am 31. Januar 2014

Neueröffnung am Flughafen - Modehaus Hallhuber startet am Landesflughafen mit Filiale im Terminal 3

Neueröffnung am Flughafen - Modehaus Hallhuber startet am Landesflughafen mit Filiale im Terminal 3

Abbildung vergrößern

Das Modehaus Hallhuber hat eine neue Niederlassung am Flughafen eröffnet. Es ist die erste Filiale des Unternehmens an einem deutschen Flughafen und damit neues Terrain für das Bekleidungshaus. Der rund 100 qm große Laden im Terminal 3 auf der Abflugebene bietet Damenmode und viele Accessoires und ergänzt so das bereits vorhandene Sortiment namhafter Marken im öffentlichen Bereich. In den kommenden zwei Wochen nach der Eröffnung gibt es zum Einstand für alle Kunden 20 Prozent Rabatt auf die Businessline der aktuellen Kollektion.

Walter Schoefer, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH, sagte anlässlich der Neueröffnung: „Wir freuen uns, dass wir mit Hallhuber ein bedeutendes Modehaus für den Flughafen gewinnen konnten. Hallhuber steht für ein weiteres attraktives Angebot für die Passagiere und Besucher des Flughafens. Unser neues Handelskonzept und die Umgestaltung der Handelsflächen tragen Früchte, hier werden wir auch zukünftig investieren. Der Standort Flughafen hat langfristig ein großes Potenzial für weitere Entwicklungen in diesem Segment“, so Schoefer.

Veröffentlicht am 30. Januar 2014

Auszeichnung "Bester Arbeitgeber" in der Branche Verkehr und Logistik

Auszeichnung "Bester Arbeitgeber" in der Branche Verkehr und Logistik

Abbildung vergrößern

Die Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) hat bei der Preisverleihung „Gegenwart trifft Zukunft“ am Montag, 27. Januar 2014, in Berlin den ersten Platz im Wettbewerb „Bester Arbeitgeber“ als mittelständisches Unternehmen in der Branche Verkehr und Logistik belegt. Bei einer einmaligen, unabhängigen Befragung von mehr als 19.000 Mitarbeitern haben das Nachrichtenmagazin FOCUS und das soziale Netzwerk XING in Kooperation mit kununu, dem Internetportal für Arbeitgeberbewertungen, die besten Arbeitgeber Deutschlands ermittelt.

Die rund 1.000 Mitarbeiter der FSG arbeiten demnach bei einem der attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands. Die aktuelle Studie wurde in 22 Branchen bei mittelständischen und großen Arbeitgebern durchgeführt. Ausschlaggebend für das Ergebnis war zum Beispiel, wie die Mitarbeiter ihren Arbeitgeber bewerten und ob sie ihren Arbeitgeber weiterempfehlen würden.

Veröffentlicht am 29. Januar 2014

Air Serbia fliegt ab Ende März täglich von Stuttgart nach Belgrad

Air Serbia fliegt ab Ende März täglich von Stuttgart nach Belgrad

Abbildung vergrößern: Geschäftsführer Prof. Georg Fundel, der serbische Generalkonsul Božidar Vučurović und Stevan Šipka von Air Serbia begrüßten den neuen A319

Die serbische Fluggesellschaft Air Serbia wird ab Ende März an sieben Tagen die Woche mit einem A319 nach Belgrad fliegen. Die neu lackierte Maschine wurde heute am Stuttgarter Flughafen offiziell vorgestellt.

Bisher bietet Air Serbia die Flugverbindung Stuttgart-Belgrad fünfmal pro Woche an. Ab dem 30. März 2014 erweitert die Airline ihr Angebot und wird Belgrad auch donnerstags und montags ansteuern.

Veröffentlicht am 28. Januar 2014

Instrumentenlandesystem wird nachts neu vermessen

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) wird in der kommenden Woche das Instrumentenlandesystem neu vermessen. In der Nacht von Dienstag, 28. Januar 2014 auf Mittwoch, 29. Januar 2014 sind Anflüge von Westen her über die Weidacher Höhe kommend auf die Landebahn 07 geplant, in der Nacht von Mittwoch, 29. Januar auf Donnerstag, 30. Januar 2014 soll von Osten her die Landebahn 25 vermessen werden. Falls es durch schlechtes Wetter zu Verschiebungen kommt, müssten Anflüge in der Nacht von Donnerstag, 30. Januar auf Freitag, 31. Januar 2014 noch nachgeholt werden. Alle Vermessungsflüge sind zwischen 22 Uhr und etwa 3 Uhr angesetzt.

Flugsicherung und Flughafen Stuttgart GmbH bitten für eventuelle Ruhestörungen um Verständnis. Die Messflüge sind gesetzlich regelmäßig vorgeschrieben und notwendig, um die Funktion des Instrumentenlandesystems zu gewährleisten.

Der Stuttgarter Flughafen hat ein Instrumentenlandesystem der Kategorie III b. Damit sind Landungen bei Sichtweiten von nur 75 Metern und einer Entscheidungshöhe von 0 Metern möglich. Voraussetzung ist, dass das betreffende Flugzeug über die notwendigen Instrumente verfügt und die Piloten die entsprechende Ausbildung haben.

Veröffentlicht am 21. Januar 2014

Weniger Passagiere und Flugbewegungen - Gewinnerwartung stabil bei rund 20 Millionen Euro

Weniger Passagiere und Flugbewegungen - Gewinnerwartung stabil bei rund 20 Millionen Euro

Abbildung vergrößern

Im vergangenen Jahr wurden am Flughafen Stuttgart nach vorläufigen Erhebungen insgesamt 9.589.045 Fluggäste gezählt, ein Minus von 1,5 % im Vergleich zu 2012 (9.735.087 Fluggäste). Die Zahl der Flugbewegungen hat sich deutlich verringert, sie fiel durch den Einsatz größeren Fluggeräts um 5,3 % auf  124.596 Starts und Landungen (2012: 131.524 Bewegungen). Das wirtschaftliche Ergebnis liegt trotz höherer Kosten bei rund 20 Millionen Euro (2012: 30,3 Mio. Euro) deutlich im Plus.

Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG), betonte in seiner Ansprache auf dem Jahresempfang (09.01.) der Flughafengesellschaft, dass nachhaltiger Luftverkehr wichtig für Wirtschaft und Mobilität sei.  „Viele Menschen wollen oder müssen fliegen. Wir müssen darauf achten, dass wir dabei ökologisch verantwortungsvoll und wirtschaftlich erfolgreich handeln. Der Flughafen unternimmt bereits auf vielen Feldern große Anstrengungen für weniger Emissionen und klimaneutrales Wachstum“, sagte Hermann vor knapp 300 geladenen Gästen. „Unser Ziel ist es, Stuttgart zu einem der nachhaltigsten und leistungsfähigsten Flughäfen in Deutschland zu machen. Außerdem wollen wir den Lärmschutz der Anwohner verbessern. Dies betrifft unter anderem den Nachtflugpostdienst und Einschränkungen für laute Propellermaschinen.“

Zufrieden zeigte sich Geschäftsführer Prof. Georg Fundel: „2013 haben wir uns trotz der anhaltenden Konsolidierung unserer großen Airlinekunden erfolgreich gehalten. Das Streckenangebot ist stabil und wir sind erneut einer der profitabelsten Flughäfen in Deutschland. Die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter sind sicher, weil diese bereit sind, flexibel zu produzieren. Für 2014 rechnen wir mit keinen nennenswerten Zuwächsen bei der Verkehrsentwicklung.“ Geschäftsführer Walter Schoefer erklärte: „Die neue Deutschlandzentrale für Ernst & Young und der Fernomnibusbahnhof für die Landeshauptstadt hier am Flughafen werden bald sichtbar  in die Höhe wachsen. Für diese und andere Projekte investieren wir allein in 2014 und 2015 ca. 210 Millionen Euro. Auch für den Flughafen-Fernbahnhof im Rahmen von S21 bringen wir uns als Projektpartner mit ein, auch wenn wir Einwendungen im Planfeststellungsverfahren erhoben haben. Wir sind überzeugt, dass durch alle diese Entwicklungen die Filderregion zu einer einzigartigen und nachhaltigen Verkehrsdrehscheibe werden wird“.

Veröffentlicht am 9. Januar 2014

Über 42.000 Besucher bei Airportführungen in 2013

Über 42.000 Besucher bei Airportführungen in 2013

Abbildung vergrößern

Über 42.000 Besucher haben sich 2013 zu einer spannenden Entdeckungsreise hinter die Kulissen des Landesflughafens aufgemacht. Das sind nur unwesentlich weniger als 2012, als der Besucherdienst der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) mit 43.762 Besuchern einen neuen Rekord aufstellte.

Ein fest angestellter und mehrere freie Mitarbeiter haben sich 1.707 Mal mit einer Besuchergruppe von Kindern, Schülern oder Erwachsenen auf den Weg durch die Terminals und übers Vorfeld gemacht. Unterstützt wird das Team mittlerweile von Wissenschaftlern der Universität Hohenheim, die bei speziellen Umweltführungen erklären, wo und wie der Flughafen zu einem möglichst nachhaltigen Betrieb unterwegs ist.

 Bei den rund zweistündigen Touren über das Gelände zeigen die Mitarbeiter des Besucherdienstes den Gästen, wie eng verschiedenste Firmen und Dienstleister zusammenarbeiten müssen, damit ein Flugzeug pünktlich starten kann. Die Besucher passieren genau wie die Fluggäste die Sicherheitskontrollen, bevor es mit einem Bus übers Vorfeld zur Feuerwehr und anschließend in eine der Gepäckhallen geht, wo die Koffer über die Gepäckanlage verladen und weitertransportiert werden.

 Die Airportführungen und Umweltführungen finden das ganze Jahr über statt. Interessierte können sich über den Buchungskalender auf der Flughafenwebsite anmelden (www.stuttgart-airport.com, unter der Rubrik Reisende und Besucher / Faszination Flughafen / Flughafenführungen). Telefonische Anmeldung ist ab dem 07. Januar 2014 wieder möglich jeweils dienstags und donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr unter der Nummer 0711 - 948 2326. Die Führungen kosten unverändert 170 Euro für Gruppen bis zu 30 Personen. Während der Sommerferien in Baden-Württemberg können sich auch Einzelpersonen zu Sammelführungen anmelden.

Veröffentlicht am 3. Januar 2014