Fr. 18.04.2014, 12:58 , Schönwetter 6°C

Pressemitteilungen

Neues Luftbildposter 2013 des Flughafens ist da

Neues Luftbildposter 2013 des Flughafens ist da

Abbildung vergrößern

Die neue Luftaufnahme des Stuttgarter Flughafens 2013 ist ab sofort als Poster verfügbar. Das Bild wird jedes Jahr in Auftrag gegeben und zeigt das 400 Hektar große Gelände inklusive Start- und Landebahn, Terminals und Luftfrachtgebäude. Auch Teile der Nachbargemeinden sind auf dem Poster zu sehen. Von Jahr zu Jahr lässt sich verfolgen, wie sich der Flughafen und die Gegend rund herum entwickeln. Dieses Mal neu zu erkennen ist auf der Südseite des Flughafengeländes im Luftfrachtbereich die Baustelle der DHL Express Deutschland, die ihr neues Logistikzentrum dort bis Ende des Jahres fertigstellen wird. 

Das farbige Luftbild ist etwa 85 x 58 Zentimeter groß und wird gratis verteilt. Interessenten können das aktuelle Poster im Verwaltungsgebäude der Flughafen Stuttgart GmbH in der Flughafenstraße 43, direkt neben der Messepiazza, abholen – montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr. Für den Versand per Post sind Bestellungen unter der Telefonnummer 0711 948-3384 oder per Mail an publikationen@flughafen-stuttgart.de möglich.

Veröffentlicht am 22. Juli 2013

Parkhaus P10 geschlossen – Alternativangebot für Urlauber

Ab Sonntag, den 21. Juli 2013, ist das Parkhaus P10 an der Flughafenstraße geschlossen. Grund sind vorbereitende Arbeiten für den Bau der neuen Deutschlandzentrale der Unternehmensberatung Ernst und Young am Stuttgarter Flughafen. Die Unternehmensberatung, die international zu den Marktführern für Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung zählt, wird ab 2015 mit über 1.500 Mitarbeitern an den Flughafen umziehen.

Für die beginnende Urlaubssaison gibt es am Flughafen trotzdem ausreichend Parkplätze. Als Alternative für das bei Langzeitparkern beliebte Parkhaus P 10 steht  der Parkplatz P 26 als preislich günstiges Angebot bereit.

Wer für zwei Wochen wegfliegt, kann sein Fahrzeug für 55 Euro 15 Tage lang auf dem Parkplatz P 26 am westlichen Eingang zur Landesmesse abstellen. Im Preis inbegriffen ist ein Taxi-Shuttle für bis zu vier Personen zum Terminal. Wer 22 Tage lang parken möchte, bezahlt 65 Euro. Dieses Angebot ist ausschließlich im Internet buchbar. Passagiere können dieses Paket je nach Verfügbarkeit bis zu drei Tage vor Reiseantritt reservieren. Bezahlt wird bequem vorab per Kreditkarte oder EC-Karte.

Veröffentlicht am 19. Juli 2013

Rund 150.000 Fluggäste zu Ferienbeginn erwartet - Regeln für Handgepäck unverändert gültig

Zum Start der Sommerferien am Donnerstag, 25. Juli 2013, wird es am  Flughafen Stuttgart lebhaft: Erfahrungsgemäß treten viele Urlauber ihre Reise gleich zum Beginn der Ferien an. Nach vorläufigen Planungen ist der Freitag, 26. Juli mit 328 angemeldeten Starts und Landungen der Tag mit den meisten Starts am Landesflughafen. Der Donnerstag, 25. Juli, ist mit 317 geplanten Flugbewegungen fast gleich stark. In den ersten Ferientagen werden etwa 150.000 Fluggäste am Airport erwartet, bis zum Ende der Ferien Anfang September insgesamt bis zu 1,5 Mio. Passagiere.

Für einen entspannten Start in den Urlaub sollten Passagiere und Zubringer für Anfahrt und Check-in ausreichende Zeitpuffer einplanen – besonders wenn viel Gepäck oder auch extra Sperrgepäck aufzugeben ist. Viele Airlines bieten für Flüge, die am Folgetag vor 12 Uhr starten, einen Vorabend-Check-in an. Welche dies sind, ist auf der Website des Flughafens unter www.stuttgart-airport.com unter der Rubrik Reisende und Besucher / Fluginformation / Fluggesellschaften abrufbar.

Barbara Frerichs, Regional Managerin der airberlin in Stuttgart, gibt nützliche Tipps: „Wir empfehlen unseren Gästen zu Ferienbeginn, für die Anreise zum Flughafen mehr Zeit als gewöhnlich einzuplanen. Um Wartezeiten zu vermeiden, können Fluggäste ihr Gepäck entweder schon am Vorabend kostenpflichtig einchecken oder das Angebot des online-Check-ins nutzen und vor Abflug nur noch das Gepäck abgeben.“ Für Gäste, die bestimmte Sitzplätze im Flugzeug bevorzugen, empfiehlt sich vorab eine kostenpflichtige Sitzplatzreservierung. Frerichs empfiehlt zudem die Nutzung von Check-in-Automaten im Terminal sowie die Hinweise der jeweiligen Airline zum Reisen von unbegleiteten Kindern oder der Mitnahme von Sondergepäck zu beachten. Um das Einsteigen für die Fluggäste so angenehm wie möglich zu gestalten, hat airberlin ein neues Boarding-Verfahren eingeführt. Die Fluggäste werden nun in Gruppen eingeteilt und betreten nacheinander das Flugzeug, um Staus und Gedränge zu vermeiden. Auf den Bordkarten ist die jeweilige Boarding-Gruppe A, B, C oder D vermerkt.

Bei den Reisepapieren sollte frühzeitig gecheckt werden, ob Pass oder erforderliches Visum gültig ist. „Prüfen Sie rechtzeitig vor Reisebeginn, ob Ihre Reisedokumente gültig und vollzählig sind“, empfiehlt Polizeihauptkommissar Dietmar Thomma von der Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart allen Flugreisenden. „Planen Sie für Check-in und Sicherheitskontrolle mindestens 90 Minuten ein. Je nach Reiseziel braucht es für die polizeiliche Grenzkontrolle ebenfalls Zeit, Passagiere sollten also rechtzeitig zum Flughafen kommen“, so Thomma.

Die Vorschriften für Handgepäck sind unverändert gültig. Getränke und Flüssigkeiten wie Deos, Lotionen und manche Kosmetika sind im Handgepäck nur erlaubt, wenn das Behältnis höchstens 100 ml fasst. Fluggäste müssen diese Dinge in einem wieder verschließbaren 1-Liter-Klarsichtbeutel an der Kontrolle vorlegen. Passende Beutel können direkt vor der Kontrolle für einen Euro aus Automaten gezogen werden. Alles, was nach der Sicherheitskontrolle in den Travel Value- oder Duty Free Shops gekauft wird, ist bereits kontrolliert und darf in die Flugzeugkabine mitgenommen werden.

Wenn an der Sicherheitskontrolle noch etwas beanstandet wird, kann man die unzulässigen Besitztümer kostenlos entsorgen oder gegen fünf Euro Gebühr bis zu sechs Wochen auf der Wache des Flughafens neben dem Terminal 1 aufbewahren lassen.

Damit bei der Rückreise dann alles mit rechten Dingen zugeht und klar ist, wie viel Zigaretten, Schmuck oder andere Mitbringsel die Urlauber mit nach Hause nehmen dürfen, gibt es vom Zoll eine App „Zoll und Reise“. Diese kann im Apple App Store und im Google Play Store (Android) kostenlos heruntergeladen werden, damit es keine unliebsamen Überraschungen bei der Heimkehr gibt.

Veröffentlicht am 18. Juli 2013

Flughafen mit neuer zentraler Rufnummer

Ab sofort ist der Flughafen Stuttgart unter der neuen zentralen Rufnummer 0711 - 948 0 erreichbar. Die bestehenden Durchwahlnummern bleiben unverändert.

Veröffentlicht am 15. Juli 2013

Passagierzahlen im ersten Halbjahr stabil - Flugbewegungen rückläufig

Passagierzahlen im ersten Halbjahr stabil - Flugbewegungen rückläufig

Abbildung vergrößern

Am Flughafen Stuttgart wurden im ersten Halbjahr nach vorläufigen Berechnungen insgesamt 4.425.655 Fluggäste gezählt, das sind 1,3 Prozent weniger Passagiere als im Vorjahr (4.485.826 Fluggäste). Mit 52.593 Starts und Landungen von Januar bis Juni gab es 7,7 Prozent weniger Flugbewegungen als im Vergleichszeitraum.

„Nach einem schwachen Start zum Jahresbeginn haben sich unsere Passagierzahlen im zweiten Quartal wieder positiv entwickelt. Zur Halbjahresmarke liegen wir bei - 1,3 Prozent“, sagte Prof. Georg Fundel, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG). „Bis zum Jahresende erwarten wir wie im Vorjahr etwa 9,7 Millionen Fluggäste. Unsere Bewegungszahlen sind weiter rückläufig, weil die Airlines verstärkt auf größeres Fluggerät setzen. Weniger Starts und Landungen bei stabilen Passagierzahlen entlasten unsere Nachbarn, was wir begrüßen“, so Fundel. „Im zweiten Halbjahr erwarten wir für die Branche kein weiteres Wachstum. Die Airlines stehen durch hohe Kerosinpreise unter ständigem Kostendruck, dazu kommen Faktoren wie Emissionshandel und Ticketsteuer. Selbst die Marktführer unter den Airlines können derzeit trotz großer Anstrengungen zur Kostensenkung kaum rentabel arbeiten“, erklärte Fundel.

„Zur Jahresmitte haben wir unseren neuen Umweltbericht vorgelegt und erstmals das EMAS-Siegel (Eco Management and Audit Scheme) erhalten. Das bestätigt uns, dass wir mit unseren Anstrengungen beim Energiemanagement, bei Lärm- oder Klimaschutz auf dem richtigen Weg sind“,  betonte Geschäftsführer Walter Schoefer. „Gut gelaufen sind in den vergangenen Monaten auch die Verhandlungen zu einem neuen Tarif bei unserer Tochtergesellschaft Airport Ground Services GmbH“, so Schoefer. „Damit haben wir auch bei unserer Konzerntochter eine Einigung über einen Tarifvertrag erzielt, der in den kommenden Wochen noch ausformuliert wird. Dies zeigt, dass Nachhaltigkeit bei der FSG nicht nur eine ökonomische und ökologische, sondern auch eine soziale Dimension hat.“

Veröffentlicht am 11. Juli 2013

Flughafen Stuttgart erhält Auszeichnung von Delta Air Lines für herausragende Abfertigung

Flughafen Stuttgart erhält Auszeichnung von Delta Air Lines für herausragende Abfertigung

Abbildung vergrößern

Die Niederlassung der Delta Air Lines am Flughafen Stuttgart erhält von ihrer Muttergesellschaft die Auszeichnung „Grand Slam Award für Operational Safety Excellence“. Mit dieser Auszeichnung wird jeweils eine von rund 36 Stationen der Airline in Europa, Indien und Afrika gewürdigt. Stuttgart erhält den Preis nach 2003 und 2009 bereits zum dritten Mal. Ausschlaggebend sind hervorragende Leistungen bei Pünktlichkeit, Arbeitssicherheit und Flugzeugsicherheit.

Prof. Georg Fundel, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH, sagte bei der Preisverleihung: „Wir freuen uns, dass diese begehrte Auszeichnung der Delta Air Lines zum dritten Mal nach Stuttgart verliehen wurde. Mein Dank geht an unsere Mitarbeiter ebenso wie an unsere Partner bei der Vorfeldabfertigung, die trotz hohem Kostendruck täglich eine exzellente Arbeit liefern. Die Verbindung der Delta Air Lines nach Atlanta ist seit vielen Jahren ein wichtiges und gefragtes Ziel in unserem Streckenplan. Damit die Bodenzeit der Maschine optimal organisiert ist, müssen viele Dienste Hand in Hand greifen, Be- und Entladung und Catering genauso wie Betankung und Sicherheit. Dieses Miteinander wird bei uns hier in Stuttgart für die Delta Air Lines vorbildlich von einem gut eingespielten Team geleistet.“

Roland Wolf, Station Manager der Delta Air Lines für Stuttgart und München, unterstrich bei der Übergabe des Awards heute in Stuttgart: „Teamarbeit ist die Grundlage für die sichere, schnelle und reibungslose Abfertigung der Flugzeuge am Boden. Mit unserem Award belohnen wir herausragende Stationen, die sich durch überdurchschnittliche Pünktlichkeit und verlässliche hohe Qualität hervortun. Der Preis ist auch ein Anreiz, mit den Anstrengungen für die Einhaltung unserer hohen Standards nicht nachzulassen“.

Veröffentlicht am 11. Juli 2013

Flughafenführungen in den Sommerferien

Flughafenführungen in den Sommerferien

Abbildung vergrößern

Der Besucherdienst am Flughafen Stuttgart bietet in den baden-württembergischen Sommerferien Sonderführungen an. Das Besondere: An diesen speziellen Terminen können sich auch Einzelpersonen zu Sammel-Führungen anmelden, sonst ist dies ausschließlich für geschlossene Gruppen möglich. Die  Touren finden samstags und sonntags jeweils um 11 Uhr statt (ausgenommen am 27.07. und am 11.08.). Telefonische Anmeldung ist möglich bis zum Dienstag, 23. Juli 2013, jeweils dienstags und donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr unter der Nummer 0711 - 948 2326. Erwachsene bezahlen 7,- Euro pro Person und Kinder bis 14 Jahren 3,50 Euro.

Organisiert werden die Besichtigungen vom Besucherdienst des Flughafens: Ein fest angestellter und fünf freie Mitarbeiter zeigen den Gästen, wie eng unterschiedliche Firmen und Dienstleister zusammen arbeiten, damit ein Flugzeug pünktlich starten kann. Die Besucher passieren bei einer Tour genau wie die Fluggäste die Sicherheitskontrollen, bevor es mit einem Bus übers Vorfeld zur  Feuerwehr und anschließend in eine der Gepäckhallen geht, wo die Koffer über die Gepäckanlage verladen und weitertransportiert werden.

Veröffentlicht am 5. Juli 2013