Fr. 27.03.2015, 20:09 , Schönwetter 8°C

Pressemitteilungen

Bauvorhaben Kerosinpipeline: Vermessungstechnische Aufnahmen

Bauvorhaben Kerosinpipeline: Vermessungstechnische Aufnahmen

Abbildung vergrößern

Innerhalb des Genehmigungsverfahrens für die geplante Kerosinpipeline der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) wird ab 30. März Gelände vermessen. Mitarbeiter der Firma Intermetric machen die Aufnahmen entlang des vorgesehenen Trassenkorridors im Auftrag der FSG, und zwar in den Gemeinden Oberboihingen, Unterensingen, Köngen, Denkendorf und Neuhausen sowie in Wendlingen. Die Vermessungsarbeiten sind bis Ende April geplant. Parallel dazu werden die Gespräche mit den Grundstückeigentümern weiter geführt.

Die Flughafengesellschaft möchte ihr Tanklager an die durch Baden-Württemberg führende CEPS-Treibstoffleitung Kehl-Tübingen-Aalen (Central European Pipeline Systems, sog. NATO-Pipeline) anschließen. Bisher wird das Kerosinlager am Flughafen Stuttgart von Tanklastzügen beliefert. Fallen alle Gefahrguttransporte auf der Straße weg, sind CO2-Einsparungen von bis zu 650 Tonnen pro Jahr möglich.

Seit Ende Januar läuft das Raumordnungsverfahren für das Bauvorhaben. Noch bis Ende Juli wird untersucht, in welchem Plankorridor die vorgesehene Pipeline verlegt werden sollte. Entscheidend wird sein, wo sich beim Bau zu erwartende Auswirkungen auf vorhandene Infrastrukturen, auf bestehende Planungen oder auf die Umwelt am besten bewältigen lassen. Der zu erwartende Raumordnungsbeschluss gibt vor, in welchem Bereich die Pipeline realisiert werden sollte. Im nachfolgenden Planfeststellungsverfahren wird zu klären sein, wo genau die Rohrleitung verlegt wird, wie sie dimensioniert werden muss und was zur Gewährleistung größtmöglicher Sicherheit zu beachten ist.

Bislang werden zwei mögliche Trassenkorridore für die Pipeline diskutiert: Zum einen eine Variante parallel zur Autobahn A 8, die andere parallel zur Bundesstraße B 27. Nähere Informationen zu den möglichen Verläufen der Leitung, zum Zeitplan und zum Genehmigungsverfahren stehen im Web unter www.str-pipeline.de. Für Rückfragen, auch zu den anstehenden Vermessungsarbeiten, gibt es ein Kontaktformular http://www.str-pipeline.de/kontakt/.

Veröffentlicht am 27. März 2015

Osteraktion mit Gewinnspiel im Terminal

Osteraktion mit Gewinnspiel im Terminal

Abbildung vergrößern

Zum Beginn der Osterferien in Baden-Württemberg erwartet Urlauber und Flughafenbesucher eine kleine Überraschung der Händlergemeinschaft. Am Mittwoch und Donnerstag, 01. und 02. April und auch am Ostersonntag, 05. April 2015 sind im Terminal mehrere zweibeinige Osterhasen unterwegs, die Schokolade und andere Leckereien verteilen. Bereits ab Freitag, 27. März können aufmerksame Besucher Karten für ein Gewinnspiel der Händlergemeinschaft am Flughafen ausfüllen. Wer einen von fünf attraktiven Preisen gewinnen möchte, sollte möglichst exakt die Zahl der Ostereier schätzen, die im Terminal auf verschiedenen Ebenen als Bodenaufkleber drapiert sind. Als erster Preis winkt ein Fluggutschein im Wert von 300 Euro, als weitere Preise sind eine Tasche des Labels Fritzi aus Preußen zu gewinnen, gefüllt mit einem reich ausgestatteten Schminkset von Lancôme, Brunchgutscheine für ein Frühstück am Flughafen, ein Herrenduft von Lacoste oder ein Wellness-Gutschein für einen Besuch beim Friseur Conkav im Terminal 1. Teilnahmekarten für das Gewinnspiel liegen in allen Shops  im Terminal und an den Infotheken aus. Bis  einschließlich Ostermontag können die Lösungskarten in die Losboxen im Terminal eingeworfen werden.

Veröffentlicht am 27. März 2015

Entspannt in die Osterferien - rechtzeitig vor Abflug zum Flughafen kommen

Entspannt in die Osterferien - rechtzeitig vor Abflug zum Flughafen kommen

Abbildung vergrößern

Zum Beginn der Osterferien ist am Flughafen Stuttgart mit einem höheren Reiseaufkommen zu rechnen.

Für einen stressfreien Start in den Urlaub wird Fluggästen empfohlen – insbesondere am Wochenende des 27., 28. und 29. März 2015 – genügend Zeit für Anreise, Check-in und die Sicherheitskontrollen einzuplanen. Spätestens zwei Stunden vor dem geplanten Abflug sollten Passagiere bereits am Airport sein. Fluggäste werden gebeten, sich direkt nach dem Check-In zur Passagierkontrolle zu begeben. Manche Fluggesellschaften bieten einen Vorabend-Check-in an, bei dem bereits das Gepäck aufgeben und die nötigen Formalitäten erledigt werden können. Welche Airlines diesen Service bieten, ist auf der Flughafenwebsite unter der Rubrik Reisende und Besucher / Fluginformation / Fluggesellschaften im Einzelnen hinterlegt.

Die Luftsicherheitskontrollen können in allen Terminals passiert werden, unabhängig vom Abfluggate. Eine Anzeige über den Kontrollstellen gibt Orientierung über die aktuellen Wartezeiten. Nach Passieren der Kontrolle können die Reisenden zu ihrem Abflugterminal wechseln.

Zu einer Beschleunigung der Luftsicherheitskontrollen können auch die Fluggäste selbst beitragen, indem sie die Vorgaben der Flüssigkeitsverordnung beachten. Das heißt, Flüssigkeiten im Handgepäck dürfen nur in Behältnissen bis zu 100ml, in einem durchsichtigen wiederverschließbaren Beutel mit max. 1 Liter Fassungsvermögen mitgeführt werden. Weiter Informationen auf www.bundespolizei.de.

Veröffentlicht am 26. März 2015

Ökumenischer Ostergottesdienst im Terminal 1

Ökumenischer Ostergottesdienst im Terminal 1

Abbildung vergrößern

Am Mittwoch, den 15. April 2015 findet um 12 Uhr in Terminal 1, Ebene 5 des Stuttgarter Flughafens der alljährliche ökumenische Ostergottesdienst der Airport-Seelsorge statt. Marjon Sprengel und Pfarrer Dieter Kleinmann laden hierzu alle Reisenden, die Mitarbeiter des Flughafens sowie die Bewohner der umliegenden Gemeinden herzlich ein. In ihrer Predigt wird Frau Sprengel über die Geschichte der drei Frauen am leeren Grab aus dem Markusevangelium sprechen. 

Die musikalische Gestaltung übernimmt der örtliche Flughafenchor zusammen mit dem Posaunenchor des Dekanats Bernhausen.

Veröffentlicht am 26. März 2015

Neuer Shop für Trendsetter - Joe Nimble im Terminal 3

Neuer Shop für Trendsetter - Joe Nimble im Terminal 3

Abbildung vergrößern

Freunde des neuen Trends Barfußlaufen werden jetzt auch am Flughafen fündig: Die Schuhmarke Joe Nimble bietet ab sofort im Terminal 3  ihre designprämierten Produkte für Männer und Frauen an. Die Marke Joe Nimble, die bereits am Flughafen Berlin einen Store betreibt, ist eine Tochter des Familienunternehmens Bär GmbH aus Bietigheim-Bissingen. Kennzeichen der „fast-barfuß Schuhe“, die den Fuß in seiner natürlichen Funktion unterstützen sollen, sind viel Zehenfreiheit kombiniert mit schickem Design.

Veröffentlicht am 23. März 2015

Richtfest für neue Zentrale der Flughafengesellschaft

Richtfest für neue Zentrale der Flughafengesellschaft

Abbildung vergrößern: Walter Schoefer, Geschäftsführer Flughafen Stuttgart GmbH (FSG), Eva Noller, Erste Bürgermeisterin Leinfelden-Echterdingen, Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, Prof. Georg Fundel, Geschäftsführer Flughafen Stuttgart GmbH

Am heutigen Donnerstag, 19. März  2015, wurde das Richtfest für die neue Zentrale der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) gefeiert. Das Gebäude an der Flughafenstraße 32, in das die FSG rund 28 Mio. Euro investiert, wird ab Anfang 2016 die neue Heimat für rund 250 Angestellte der Flughafengesellschaft.

Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg und Vorsitzender des Aufsichtsrats der FSG, begrüßte beim Richtfest ausdrücklich, dass der Bau nach dem Silberstatus der DGNB errichtet wird: „Das neue Bürogebäude ist Ausdruck der positiven Entwicklung der FSG, die offene Bauweise unterstreicht den fairport-Gedanken für einen transparenten und offenen Umgang mit der Belegschaft. Damit macht der Flughafen deutlich, dass man nicht nur beim Betrieb, sondern auch beim Bauen Ökonomie, Umwelt und Soziales in Einklang bringen kann.“

Geschäftsführer Walter Schoefer dankte den Bauarbeitern für die Fertigstellung des Rohbaus, der auf einem bestehenden Parkhaus aufsetzt. Schoefer sagte: „Das fairport- Leitbild, an dem wir unser Handeln als Unternehmen insgesamt ausrichten, war auch bei der Planung dieses Gebäudes die Richtschnur. Die neuen Räume bieten ein offenes und modernes Umfeld für unsere Mitarbeiter, die Architektur ermöglicht eine bessere Kommunikation untereinander und fördert den Wissensaustausch zwischen unseren Mitarbeitern. Die Architektur ist mit ihrer modernen Atmosphäre eine Visitenkarte unseres Unternehmens, sie zeigt, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber auf der Höhe der Zeit sind.“

Das neue Büro wird nach dem Silber-Standard der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert und wird damit den Ansprüchen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gerecht. Von den sechs oberirdischen Geschossen werden die vier unteren von der FSG bezogen, die beiden oberen Etagen werden an Dritte vermietet. Der bisherige Sitz der Flughafengesellschaft, der 1973 bezogen wurde, entspricht mittlerweile nicht mehr den Anforderungen an Energieeffizienz und Flächenökonomie und ist überdies sanierungsbedürftig. Anstelle dieses Gebäudes soll ein Kongresshotel errichtet werden.

Veröffentlicht am 19. März 2015

Das neue Flugblatt ist da

Die Ausgabe 2-2015 des Flughafenmagazins ist druckfrisch eingetroffen. Die Titelgeschichte und das dazu gehörende Video schildern die Aufgaben der Terminalaufsicht.  Die Mitarbeiter sind für Passagiere und Besucher täglich und fast rund um die Uhr in den Fluggasthallen unterwegs. Im Flugblatt-Interview sprechen die beiden Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH, Professor Georg Fundel und Walter Schoefer, über die Entwicklung des Luftverkehrs am baden-württembergischen Landesairport und die großen Bauprojekte, die derzeit realisiert werden. Das Magazin liegt kostenlos in den Terminals aus und kann auch unter presse@stuttgart-airport.de bestellt werden.

Veröffentlicht am 10. März 2015