So. 26.10.2014, 8:26 , überwiegend bewölkt 10°C

Reisewelle zum Ferienbeginn in Baden-Württemberg: Superhelden helfen F ...

Reisewelle zum Ferienbeginn in Baden-Württemberg: Superhelden helfen Familien auf dem Weg zum Check-In

Reisewelle zum Ferienbeginn in Baden-Württemberg: Superhelden helfen Familien auf dem Weg zum Check-In

Abbildung vergrößern

Zum Start der Sommerferien am Donnerstag, 31. Juli 2014, wird es am  Flughafen Stuttgart lebhaft. Viele Reisende treten ihren Urlaub gleich zum Beginn der Ferien an. Nach vorläufigen Planungen ist bereits der Mittwoch, 30. Juli, mit 337 angemeldeten Starts und Landungen der verkehrsreichste Tag am Airport. Der große Andrang von urlaubsreifen Familien wird dann am  Donnerstag, 31. Juli, und Freitag, 01. August, mit 329 bzw. 326 geplanten Bewegungen in den Terminals erwartet. Für Familien mit besonders viel Gepäck gibt es am Vormittag des ersten Ferientages, 31. Juli, Unterstützung vom Flughafen: Als Superman oder Batman verkleidete Gepäckträger helfen, die schweren Koffer Richtung Check-In-Schalter zu transportieren.

Für einen entspannten Start in den Urlaub sollten Passagiere und Zubringer für Anfahrt und Check-In ausreichende Zeitpuffer einplanen – besonders wenn viel Gepäck oder auch extra Sperrgepäck aufzugeben ist. Viele Airlines bieten für Flüge, die am Folgetag vor 12 Uhr starten, einen Vorabend-Check-in an. Welche dies sind, ist auf der Website des Flughafens unter www.stuttgart-airport.com unter der Rubrik Reisende und Besucher / Fluginformation / Fluggesellschaften abrufbar.

Wer mit dem Auto zum Flughafen kommt, sollte frühzeitig einen Parkplatz ansteuern. Wegen mehrerer Baustellen auf dem Flughafengelände sind momentan weniger Parkplätze direkt am Terminal verfügbar, deshalb zur Sicherheit etwas Fußweg bis zum Check-In einkalkulieren. Am Terminal stehen kostenlose Kofferkulis zur Verfügung, die mit einer Pfandmünze (1 Euro oder 50 Cent) benutzt werden können. 

Die Vorschriften für Handgepäck sind unverändert gültig. Getränke und Flüssigkeiten wie Deos, Lotionen und manche Kosmetika sind im Handgepäck nur erlaubt, wenn das Behältnis höchstens 100 ml fasst. Fluggäste müssen diese Dinge in einem wieder verschließbaren 1-Liter-Klarsichtbeutel an der Kontrolle vorlegen. Passende Beutel können direkt vor der Kontrolle für einen Euro aus Automaten gezogen werden. Alles, was nach der Sicherheitskontrolle in den Travel Value oder Duty Free Shops gekauft wird, ist bereits kontrolliert und darf in die Flugzeugkabine mitgenommen werden.

Wenn an der Sicherheitskontrolle noch etwas beanstandet wird, kann man die unzulässigen Besitztümer kostenlos entsorgen oder gegen 6,50 Euro Gebühr bis zu sechs Wochen auf der Wache des Flughafens neben dem Terminal 1 aufbewahren lassen.

Veröffentlicht am 24. Juli 2014