Fr. 29.08.2014, 17:31 , überwiegend bewölkt 21°C

Erstes Quartal mit deutlichen Rückgängen bei Passagieren und Flugbeweg ...

Erstes Quartal mit deutlichen Rückgängen bei Passagieren und Flugbewegungen

Im ersten Quartal 2013 wurden am Flughafen Stuttgart nach vorläufigen Berechnungen insgesamt 1.761.691 Passagiere gezählt, das sind 4,0 Prozent weniger als im ersten Quartal des Vorjahres (1.835.894). Die Zahl der Flugbewegungen liegt mit 20.058 Starts und Landungen um 10,1 Prozent unter dem Vergleichszeitraum (22.318 Bewegungen). Viele Airlines konsolidieren ihr Streckennetz und setzen größeres Fluggerät ein. Die durchschnittliche Auslastung der Flüge ab Stuttgart stieg um 1,1 Prozent auf 68,3 Prozent. 

Georg Fundel, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH, bewertet die Entwicklung des ersten Vierteljahres: „Dass es zu einem  Rückgang in der Verkehrsentwicklung kommt, war absehbar. Die Überkapazitäten in der Airlineindustrie, Preisanpassungen durch stark gestiegene Kerosinkosten und die Ticketsteuer belasten die deutschen Airlines. Der Winter hat uns im ersten Quartal durch schneereiche Tage im Norden Deutschlands und in ganz Europa rund 170 Flugausfälle beschert. Dazu mussten wir rund 110 weitere Flugausfälle durch die zahlreichen Streiks des Sicherheitspersonals in Hamburg und Düsseldorf verkraften“, so Fundel. „Hier setzen kleine Berufsgruppen ihre Interessen auf dem Rücken der Airlines und tausender Privat- und Geschäftsreisender durch. Es sind vernünftige Rahmenbedingungen in der Tarifpolitik nötig, damit die Unternehmen der Luftfahrtbranche nicht weiter von einigen wenigen Spartengewerkschaften lahmgelegt werden können“. 

Für das Sommerhalbjahr rechnet die Flughafengesellschaft ebenfalls mit einem leichten Rückgang bei den Passagierzahlen. Im Sommerflugplan, der von März bis Ende Oktober in Kraft ist, haben die Airlines rund 4 Prozent weniger Starts und Landungen angemeldet.

Veröffentlicht am 8. April 2013