Unser Spielplan ist der Flugplan

Ich bin Lukas Schäfer, 16 Jahre alt, und seit Sommer 2013 einer von vielen Planespottern am Flughafen Stuttgart. Moment mal - Planespotter? Sind das nicht die verrückten Typen, die den ganzen Tag am Airport rumsitzen, um möglichst viele der weltweit über 17.000 Flugzeuge zu fotografieren?

Wenn du dir gerade dies denkst, dann liegst du zumindest in einem Teil richtig: Wir haben tatsächlich das Ziel, möglichst viele Flugzeuge vor die Linse zu bekommen. Diese kann man übrigens anhand der Registration (bei uns kurz Reg genannt) am Rumpf unterscheiden, was vergleichbar ist mit einem Autokennzeichen. Klar ist, dass es praktisch unmöglich ist, jedes Flugzeug zu fotografieren – daher setzt man seine Prioritäten auf besondere.

Nun zum zweiten Teil – verrückte Typen? Eher nicht. Ich würde uns eher ehrgeizig nennen und ganz spontan mal mit Fußballfans vergleichen. Wir haben zwar viele Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten: Unser Spielplan ist der Flugplan, unsere Topspieler sind besondere Flugzeuge, unsere Stadien sind die Flughäfen, unsere Top-Teams die großen Airports,…

Zum Spielplan – oder auch Flugplan: Den vom Flughafen Stuttgart checke ich täglich via Internet oder App. In ihm finde ich alle wichtigen Informationen über Ankunft, Abflug, Airline und Flugzeugtyp eines bestimmten Fluges. Wir Spotter orientieren uns zu einem großen Teil am Flugplan, da wir je nach Uhrzeit in Verbindung mit den Lichtverhältnissen entscheiden, von wo aus wir unseren „Vogel“ fotografieren.

Wie bereits oben angedeutet, orientieren wir uns in erster Linie an besonderen Flugzeugen – unseren "Topspielern". Das sind zum Beispiel Frachter, fremde Airlines oder Sonderlackierungen wie Condors Willi „Wir lieben fliegen“ oder Tuiflys „HaribAIR“. Einige Airlines bieten sogar einen Plan an, auf dem welchem man die nächsten Flüge der sonderlackierten Maschinen verfolgen kann, etwa Tuifly, Condor, Air Berlin.

Sky gibt es bei uns ebenfalls. Allerdings nehmen wir das wörtlicher als Fußballfans, die dabei auf den Fernseher gucken. Wir schauen in den Himmel, in den sich die Flugzeuge erheben. Allerdings kommt es auch des Öfteren vor, dass sich das gewünschte Flugzeug eben nicht über unseren Köpfen in den „Sky“ erhebt. Es kommt zur unbeliebten Nachspielzeit, wenn ein Flieger eine hohe Verspätung hat oder gar annulliert wird. Damit wir auch das mitkriegen, nutzen wir Flightradar24. Die App ist für uns ebenso unerlässlich wie für den Fußballfan der Liveticker. Flighradar24 zeigt fast alle weltweiten Flugbewegungen auf einer Karte in Echtzeit.

Sind alle Flieger im Kasten, starten Bilderbearbeitung und „Auswertung“. Die Flieger benennen wir nach Registration und ordnen sie entsprechend ein in Datenbanken. Beispiele dafür sind Airliners, Planespotters, Jetphotos.

Was Spotter tun, wisst ihr jetzt. Und wer noch mehr wissen will – klick doch mal ins STR-Forum oder die Community rein.




30.01.2015

Aus Datenschutzgründen werden die Kommentare erst geladen, wenn Sie den Disqus-Dienst aktiviert haben. Bitte beachten Sie, dass nach Ihrer Zustimmung Daten mit anderen externen Diensten ausgetauscht werden.
Datenschutzhinweis lesen