Flughafen-Dingsda

fairport-Halbwissen Teil IV

Reges Treiben auf der Start- und Landebahn, es geht nach Spanien, Portugal, Frankreich, England, in die USA und nach Leonberg…? Nein, einen Flug nach Leonberg haben wir natürlich nicht im Angebot.

Aber was hat das überhaupt mit dem fairport STR zu tun? Als nachhaltig gilt, was wirklich alles unter einen Hut bringt: das Interesse unserer Mitmenschen, Umweltverträglichkeit und die wirtschaftliche Komponente. Keine leichte Aufgabe und es gibt auf dem Weg zum fairport noch Einiges zu tun.

Nachhaltig ist außerdem, was auf lange Sicht Bestand hat. Was das Stuttgarter Vorfeld angeht, achtet der Flughafen zum Beispiel auf Vielfalt bei den Airlines und bei Flugzielen. Das macht uns quasi unerschütterlich, weil so Überraschungen in der Luftfahrtbranche abgefedert werden. Wir setzen auf eine Strategie, die für Stabilität sorgt. Das macht den Flughafen zu einem fairen und verlässlichen Partner für die Unternehmen am Airport und ihre Mitarbeiter.

Übrigens: im Jahresdurchschnitt starten oder landen täglich nicht Hunderttausendmillionen, sondern rund 360 Flugzeuge am Landesflughafen.

Worum geht es bei den Kinderclips? Wir haben uns gefragt, ob sich die Kids von heute erklären können, wofür fairport (der Kosename unserer Nachhaltigkeitsstrategie) steht. Und da wir schon dabei waren, haben wir unseren kleinen Experten auch noch allerlei andere Fachfragen gestellt. Das Ergebnis sind sieben kurze Clips rund um den fairport STR.

Übrigens haben ein paar unserer Mini-Fachleute den Flughafen regelrecht im Blut, denn ein Elternteil arbeitet bei der Flughafen Stuttgart GmbH. Da hat Mama oder Papa doch bestimmt das ein oder andere vom Airportjob zu Hause erzählt, oder?




02.12.2016

Aus Datenschutzgründen werden die Kommentare erst geladen, wenn Sie den Disqus-Dienst aktiviert haben. Bitte beachten Sie, dass nach Ihrer Zustimmung Daten mit anderen externen Diensten ausgetauscht werden.
Datenschutzhinweis lesen