Was macht ein Gärtner am Flughafen?

Diese Fragen kommen immer wieder, wenn ich mich mit Bekannten und Berufskollegen über meine Arbeit am Stuttgarter Flughafen unterhalte: „Wo gibt es denn am Airport Pflanzen, was macht ein Gärtner am Flughafen?“

Mein Name ist Christoph Daumüller, ich arbeite seit 1.März 2000 in der Flughafen-Gärtnerei. Zuvor habe ich eine Ausbildung zum Gärtner Fachrichtung Blumen und Zierpflanzen abgeschlossen, und noch 4 Jahre in der Produktion Berufserfahrung gesammelt.

Am Stuttgarter Flughafen gibt es 8 Gärtner – und ca. 200 Hektar Rasen. Dazu zählen die Flächen neben den Zufahrtsstraßen zum Flughafen, an diversen Gebäuden und Parkplätzen. Der größte Anteil der Grünanlagen liegt an den Rollwegen und an der Start- und Landebahn.

Wir Gärtner mähen dort überall das Gras. Dazu haben wir verschiedene Geräte – vom Feldhäcksler mit einer Arbeitsbreite von 4,20 m über den Aufsitzmäher oder Balkenmäher (beide 1,20m) zum Rasenmäher (0,50 m) und dem Freischneider. Auch die Mähinterwalle sind sehr unterschiedlich: Von einmal im Jahr bis zu zehnmal im Jahr. Nebenbei herrscht ja neben den Grünflächen an den Rollwegen und der Start- und Landebahn auch noch Flug- und Rollverkehr. Das heißt: Mähen nur in Absprache mit dem Kontrollturm und der Verkehrsaufsicht, dazu ist häufiger Funkverkehr nötig. Die Flughafenwiese direkt neben der Start und Landebahn dürfen aus Sicherheitsgründen nur nachts gemäht werden, wenn kein Flugverkehr ist.

Neben den Wiesen gibt es auch eine Vielzahl von Pflanzflächen (ca. 35 Hektar) am Airport. Dazu gehören Bäume, Sträucher und Stauden, die den Außenbereich unserer Gebäude und Parkhäuser schmücken. Diese Bereiche bewirtschaften wir saisonal – von der Neubepflanzung über das Gießen, Düngen und den Rückschnitten. Dazu holen wir oft auch Fremdfirmen zu Hilfe.

Im Innenbereich gehören die gesamten Topfpflanzen zu unserer Aufgabe. Etwa 270 davon sind – in unterschiedlichen Größen - in den einzelnen Gebäuden am Flughafen verteilt. Wir Gärtner kümmern uns um diese Pflanzen, gießen sie regelmäßig und sind für ihre Pflege zuständig. Findet eine Veranstaltung am Flughafen statt, so wird von uns die Pflanzendekoration übernommen.

Auch in den Wintermonaten haben wir in unserem Fachgebiet genügend Arbeiten, die anfallen. Auf allen Zufahrtsstraßen, Hubschrauberplätzen und anderen gebäudenahen Flächen übernehmen wir den Winterdienst. Die Bereitschaft ist 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche, anschließend kommen die nächste Gruppen dran und das alle 3 Wochen.

Bei frostigen Temperaturen müssen die Flugzeuge enteist werden. Auch hier wirken wir mit. Das Enteisungsmittel, welches auf den Beton fließt und tropft, wird von uns mit einer speziellen Kehrmaschine abgekehrt. Auch die „Kehrwoche“ aller befestigten Flugbetriebsflächen fällt im Winterhalbjahr in unser Aufgabengebiet.

Dies ist ein grober Überblick unserer Tätigkeiten. Natürlich gibt es noch eine Menge weitere regelmäßige und spontane Arbeiten, die wir ausführen. :-)




24.03.2015

Aus Datenschutzgründen werden die Kommentare erst geladen, wenn Sie den Disqus-Dienst aktiviert haben. Bitte beachten Sie, dass nach Ihrer Zustimmung Daten mit anderen externen Diensten ausgetauscht werden.
Datenschutzhinweis lesen