Verkehrsentwicklung am Flughafen

Die Welt wird immer kleiner – dies zumindest könnte man meinen, wenn man sieht, wie gut die Welt heutzutage vernetzt ist, und wie schnell man innerhalb kürzester Zeit an nahezu jeden Punkt der Erde gelangen kann. Auch ab STR (STR = IATA-Kürzel für den Flughafen Stuttgart) kann man in die große, weite Welt reisen. So geht es zum Beispiel nonstop nach Barcelona, Moskau oder New York/Newark und zu vielen weiteren Destinationen. Damit das so bleibt und noch viele weitere Ziele direkt ab Stuttgart angeflogen werden, stehen wir Mitarbeiter der Marketingabteilung (Schwerpunkt Verkehrsentwicklung) täglich mit unseren Airlines, die bereits von und nach STR fliegen, sowie potenziellen neuen Airlines in Kontakt.

Im Laufe eines Jahres gibt es dafür diverse Meetings, Konferenzen und Messen auf denen wir präsent sind. Schließlich ist es nur von Vorteil, wenn wir unsere Kunden auch einmal fernab von E-Mail und Telefon persönlich treffen und kennenlernen. Zu den Veranstaltungen gehören unter anderem die Slot-Konferenzen der IATA sowie die Routes-Konferenzen. Am Beispiel einer Routes-Konferenz werde ich einmal ein wenig ausführlicher beschreiben, wozu diese Events gut sind und was wir dort eigentlich genau machen:

Die Routes, ein Unternehmen des Medienkonzerns UBM aus Großbritannien, organisiert weltweite Networking-Veranstaltungen. (Wer mehr wissen möchte, findet weitere Infos unter www.routesonline.com). Dort haben wir Flughafenmitarbeiter die Möglichkeit, die wichtigen Netzwerkplaner der verschiedenen Airlines zu treffen. Sie sind zum einen zuständig für Strecken, die aktuell geflogen werden. Sie sind aber vor allem an neuen, potenziellen Strecken interessiert. Für uns ist der große Vorteil, dass wir auf diesen Konferenzen sowohl unsere Bestandskunden treffen, mit denen wir die aktuelle Entwicklung der Strecken besprechen, als auch Airlines, die wir für Stuttgart gewinnen möchten.

Die Konferenzen dauern in der Regel 3 Tage und finden an jährlich wechselnden Orten statt. Die nächste Konferenz in Europa ist zum Beispiel im Mai in Budapest. Den Ablauf des Events kann man mit Speeddating vergleichen. Die Vertreter der Airlines haben ihren festen Sitzplatz, und wir Mitarbeiter der Flughäfen wechseln im Laufe des Tages von einem zum anderen – alles streng durchgetaktet. Beginn ist um 8 Uhr, um 18 Uhr enden die Gespräche. (Natürlich wird zwischendurch auch für das leibliche Wohl gesorgt.) Ein Termin dauert 15 Minuten, wobei man per Lautsprecher nach 10 Minuten daran erinnert wird, dass man den Tisch demnächst räumen sollte. Nach Ablauf der Zeit hat man dann 5 Minuten, um zu seinem nächsten Ansprechpartner zu gelangen (manchmal auch zu galoppieren, da die aufeinanderfolgenden Gesprächspartner ihren Tisch nicht immer in derselben Halle haben…). So kommen am Tag schon ein paar Kilometer zusammen, die man zu Fuß zurücklegt. Abends, nach den Terminen gibt es noch ein Get-together in gemütlicher Runde. Dann hat man auch die Möglichkeit, sich mit den Kollegen der anderen Flughäfen zu unterhalten und auszutauschen. Ein solches Konferenzwochenende ist ohne Frage anstrengend, aber man erlebt sehr viel und bringt viele Eindrücke und interessante Neuigkeiten wieder mit nach Hause.




18.03.2013

Aus Datenschutzgründen werden die Kommentare erst geladen, wenn Sie den Disqus-Dienst aktiviert haben. Bitte beachten Sie, dass nach Ihrer Zustimmung Daten mit anderen externen Diensten ausgetauscht werden.
Datenschutzhinweis lesen