Termine im Stundentakt – die ITB

Um´s einmal klar zu sagen: Alle Kollegen, die sich eine Woche auf der ITB aufgehalten haben, genießen meine vollste Bewunderung. Das ist die größte Tourismusmesse der Welt in Berlin und dieses Jahr war ich zwei Tage dort und habe gesehen, wie das Flughafen-Marketingteam von Termin zu Termin gehetzt ist.

Mir hat´s fachlich auch ziemlich viel gebracht. Ich weiß jetzt wieder, was an anderen Flughäfen läuft und mit welchen Themen sich die Kollegen dort rumschlagen. Und ich habe nützliche neue Adressen und Ansprechpartner. Persönliche Kontakte, egal ob mit Flughäfen oder Airlines, sind eben durch nichts zu ersetzen.

Manchmal sagen Stuttgarter Bürokollegen, die sich nicht so auskennen, zu den Marketingreisenden, das sei ja eine ganz nette Sache, so eine Woche aus dem Büro und jeden Abend auf einer Party. Naja – das Dumme ist nur, dass in der Zeit im Büro alles liegenbleibt. Und dass man am nächsten Morgen in Berlin wieder jede Menge Termine hat. Und dass die Luft in den Hallen schlecht ist und man von der Klimaanlage krank wird. Und nächste Woche geht’s dann wieder woanders hin, Jetlag inklusive.

Mir jedenfalls reichen meine zwei Tage. Los ging´s für mich mit dem Flughafenempfang, bei dem noch mal die neue Verbindung nach Katar gefeiert wurde (wie schreibt man das eigentlich? Qatar? Quatar? Katar? – habe ich alles im www gefunden). Abends dann Branchen-Treffen bei Germanwings im Cafe Einstein – das ist ein Event, zu dem versucht fast jeder aus der Szene, eine Einladung zu bekommen. Denn das ist eine große Kontaktbörse und hier trifft man Leute, die man sonst das ganze Jahr fast nicht ans Telefon kriegt. Und dass es Kölsch zu trinken gibt, ist auch eine feine Sache (ok – der nächste Morgen kommt, aber das habe ich inzwischen gelernt..:-)). Die Marketingkollegen „durften“ übrigens später noch auf eine andere Fete – und standen morgens wieder lächelnd auf der Messe. Kompliment!

Am zweiten Tag dann morgens gleich die Verkündung der neuen Verbindung nach New York mit United/Continental. Endlich New York wieder im Flugplan! Das hat auf Twitter mächtig reingehauen. Super! Und dass alle im Vorfeld dicht gehalten haben – toll! Nichts ist ärgerlicher, als wenn irgendein Plappermaul mit der Presse spricht und irgendeine Zeitung es dann exklusiv hat (kein Vorwurf an die Zeitung – die macht nur ihren Job).

Nachmittags im Stundentakt dann Flughafenempfang von Nürnberg. Und dann Flughafenempfang von Hamburg. Und dann Flughafenempfang von Köln…Karneval ist zwar vorbei, aber irgendwie ist das wie „die Karawane zieht weiter“….

Jedenfalls kommen wir alle von der ITB mit etwas platteren Füßen nach Hause. Du läufst fast eine Stunde von vorne bis hinten. Und wer wie ich nur ab und zu mal da ist, der verläuft sich regelmäßig, was dann die Strecke noch mal etwas verlängert. Aber was man nicht im Kopf hat…

(Bildquelle: ITB)




22.03.2011

Aus Datenschutzgründen werden die Kommentare erst geladen, wenn Sie den Disqus-Dienst aktiviert haben. Bitte beachten Sie, dass nach Ihrer Zustimmung Daten mit anderen externen Diensten ausgetauscht werden.
Datenschutzhinweis lesen