Girls’ Day: (Männer-)Jobs für Frauen

Spannung, Spaß und jede Menge Action. So stellen sich viele Mädchen den Flughafen Stuttgart vor. Und sie haben recht :-). Davon überzeugen konnte sich wieder eine fröhlich bunt gemischte Gruppe von Mädchen am diesjährigen Girls’ Day. Der Flughafen beteiligt sich jedes Jahr am Girls’ Day und gibt interessierten Schülerinnen Einblicke in die typischen Männerberufe Kfz-Mechatroniker, Elektroniker mit Fachrichtung Betriebstechnik, Mechatroniker und Fachinformatiker mit Fachrichtung Systemintegration – zumindest würde ich diese als die klassischen Männerberufe bezeichnen.

Jetzt fragen Sie sich bestimmt, wer ich bin. Als Praktikantin in der Aus- und Fortbildung/Personalentwicklung habe ich in den letzten Wochen die Bewerbungen der Mädchen entgegengenommen und bearbeitet. Und da ja Praktikantinnen von Grund auf neugierig sein sollten und in meinem Fall auch sind :-), konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, selber am Girls’ Day teilzunehmen.

Früh am Morgen ging es dann auch schon los. Erste Station war die Elektrowerkstatt. Nach einer kurzen Einführung in die verschiedenen Berufszweige machten sich die Mädels dann auch gleich ans Werk. Es wurde geschraubt und geklemmt, und dank tatkräftiger Unterstützung aller Auszubildenden entstand am Ende tatsächlich das erste selbst gebaute Verlängerungskabel :-). Das Kabel wurde von Herrn Kilian, Ausbilder Elektroberufe, natürlich noch kontrolliert und dann mit Hilfe einer Bohrmaschine praktisch erprobt.

Danach war aber erst mal eine Verschnaufpause angesagt, und Teil 1 des Girls’ Days war schon geschafft. Nach einem kurzen Fußmarsch wurden die Teilnehmerinnen dann von Ausbildungsmeister Kfz, Herrn Kunz, erwartet. Willkommen in der Welt der Kraftfahrzeug-Mechatronikerin, der Kfz-Ausbildungswerkstatt! Nach einer ausführlichen Führung durch den Werkstattbereich kam dann auch das Highlight des Tages: Porsche fahren. Da die Ausbildung zwar am Flughafen stattfindet, aber die praktische Prüfung der Kfz-Mechatroniker bei Porsche abgenommen wird, stehen vor der Werkstatt doch glatt zwei tolle „Übungs-Porsche“. Wow, da wäre doch jeder gerne ein Kfz-Mechatroniker oder eine Kfz-MechatronikerIN :-). Und da war es nicht weiter verwunderlich, dass sich die begeisterten Mädchen auch gerne eine kleine Runde von den Kfz-Auszubildenden vor der Werkstatt herumchauffieren ließen.

Bei einer lebhaften wie informativen Diskussionsrunde zum Abschluss ließen die Mädchen den Tag noch einmal Revue passieren. Drängende Fragen, neue Eindrücke oder einfach nur brennende Neugierde - Frau Künstle von der Personalabteilung hatte alle Hände voll zu tun, die vielfältigen Fragen der Teilnehmerinnen zu beantworten. Auch bei Ihren Ausführungen zu Bewerbung und Bewerbungsverfahren hörten die Mädchen interessiert zu. Um 13.00 Uhr war dann Schluss, und die Mädchen machten sich mit einem guten Eindruck und der Erfahrung, dass die vermeintlichen „Männerberufe“ :-) doch gar nicht so schlecht sind auf den Weg nach Hause.




04.05.2011

Aus Datenschutzgründen werden die Kommentare erst geladen, wenn Sie den Disqus-Dienst aktiviert haben. Bitte beachten Sie, dass nach Ihrer Zustimmung Daten mit anderen externen Diensten ausgetauscht werden.
Datenschutzhinweis lesen